Home Grüne Seiten Lifestyle 5 Gründe, warum Frauen mehr Gras rauchen sollten
0

5 Gründe, warum Frauen mehr Gras rauchen sollten

5 Gründe, warum Frauen mehr Gras rauchen sollten
0

Ladies aufgepasst! Kiffen wirkt nicht immer gleich. Es gibt unzählige Studien, wie sich Cannabis auf unseren Körper und vor allem auf unsere Psyche auswirkt. Dabei spielt nicht nur die körperliche Verfassung und die Stimmung eine Rolle, sondern auch das Geschlecht. Warum aber gerade Frauen hin und wieder mal einen durchziehen sollten, verraten wir euch in diesem Artikel.

1. Besserer Sex durch’s Kiffen

Wer schon einmal Gras geraucht hat und währenddessen Sex hatte, der weiß, wie sich Cannabis auf die Libido auswirken kann. Viele Frauen berichten davon, durch das Kiffen emotionaler und sensibler zu werden, wodurch der Sex intensiver wahrgenommen wird. Cannabis kann allerdings nicht nur zu besseren Sex verhelfen, sondern auch den Orgasmus erleichtern, weil sich Frauen high oft besser entspannen können. Denn vielen Frauen fällt es schwer, beim Sex zum Höhepunkt zu kommen, da sie sich dabei nicht richtig fallen lassen können.

cannabis-sex-frauen

2. Cannabis hilft gegen Regelschmerzen

Wir wissen bereits, dass Cannabis erfolgreich als Medikament gegen viele verschiedenen Krankheiten eingesetzt wird. Ebenso kann es auch gegen die lästigen Regelschmerzen helfen, die Frauen während ihrer Periode bekommen. Bereits im alten China wurde Cannabis gegen Krämpfe und die zahlreichen PMS-Symptome genutzt, die schon vor der Periode eintreten.

3. Cannabis hilft beim Abnehmen

Habt ihr schon mal was von der Cannabis-Diät gehört? Es ist eigentlich bekannt, dass Cannabis eine appetitsteigernde Wirkung hat und man durch’s Kiffen gerne mal einen „Fressflash“ bekommt. Nichtsdestotrotz haben Wissenschaftler herausgefunden, dass bestimmte Cannabinoide in der Pflanze einen erhöhten Energieverbrauch bewirken und dadurch mehr Kalorien verbrannt werden. Dann mal los, Ladies: Bringt euren Stoffwechsel in Schwung!

4. Entspannung durch Cannabis

Wir kennen sie alle, die Momente, wenn so gar nichts passt und man einfach nur genervt ist. Richtig machen kann der Partner dann sowieso nichts. Cannabis hilft auch hier, weil es vor allem bei weiblichen Stimmungsschwankungen eine entspannende Wirkung hat. Natürlich gibt es neben Cannabis noch andere Möglichkeiten wie Yoga oder autogenes Training, um entspannen zu können. Trotzdem kann es ganz schön sein, mit seinem Partner oder seinen Freunden einen gemeinsamen Abend zu verbringen, den ein oder anderen Joint zu rauchen und den Gesprächen freien Lauf zu lassen.

5. Cannabis hilft gegen Brustkrebs

Laut der Deutschen Krebsgesellschaft ist Brustkrebs mit ca. 30,5 Prozent die häufigste Krebserkrankung bei Frauen auf der ganzen Welt. Diverse Studien zeigen, dass das Cannabinoid CBD das Tumorwachstum hemmen und die Tumormasse verringenn kann. Ein weiterer klarer Vorteil von Cannabis gegenüber anderen Medikamenten, die während einer Chemotherapie eingesetzt werden, sind die vergleichsweise überschaubaren Nebenwirkungen.

Wie ihr seht, gibt es einige Gründe, warum Frauen mehr kiffen sollten. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass wir euch mit diesem Artikel lediglich die vielen positiven Effekte von Cannabis aufzeigen wollen. Der tatsächliche Cannabis-Konsum bleibt jedem selbst überlassen und sollte immer mit Vorsicht genossen werden.

Bild: cannaobscura / shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.