Home Grüne Seiten Lifestyle Unsere Top 5: Fit & kostenlos durch den Frühling
0

Unsere Top 5: Fit & kostenlos durch den Frühling

Unsere Top 5: Fit & kostenlos durch den Frühling
0

Ohne Moos nix los…? Weit gefehlt! Denn auch wenn man seine letzten Kröten mal wieder lieber in grünen Schall und Rauch investiert hat, statt sie brav auf’s Sparbuch einzuzahlen, muss man noch längst nicht zuhause vergammeln und Trübsal blasen. Da draußen wartet nämlich so Einiges, um nicht nur eurer Langeweile endlich „Lebe wohl!“ zu sagen, sondern dabei noch eure überschüssigen Winterpfunde purzeln zu lassen. Und da es die besten Dinge im Leben bekanntlich umsonst gibt, haben wir sie in alter Sparfuchs-Manier für euch ausgegraben:

Die Top 5 der kostenlosen Frühlings-Freizeitaktivitäten:

 

Freies Lastenrad leihen

Das Fahrrad ist dem Deutschen liebstes Fortbewegungsmittel. Ok, natürlich was die unmotorisierte Mobilität betrifft. Dafür verbrennt man hier aber auch statt kostspieligem Sprit eine ganze Menge Kalorien. Pro Stunde auf dem Zweirad könnt ihr euch schon reuelos eine kleine Pizza Margherita gönnen. Grund genug sich bei den langsam ins Rollen geratenden frühlingshaften Temperaturen mal wieder auf’s Rad zu schwingen. Aber auch das gibt’s natürlich nicht umsonst – oder etwa doch?! Gute Nachricht für alle chronischen Pleitegeier: in fast allen deutschen Großstädten werden Lastenfahrräder online verliehen und das völlig kostenlos und für jedermann. Damit könnt ihr dann nicht nur zum nächsten See radeln, sondern mit den ganzen gesparten Kröten sogar noch den Supermarkteinkauf erledigen – ganz ohne lästige Schlepperei. 

Gratis Yoga & Fitness Sessions im Park

© Jacob Lund – stock.adobe.com

Auch wenn man beim Kiffen wohl eher Chipstüten statt Hanteln stemmt, Cannabis und Sport geht sehr wohl Hand in Hand. So hat der weltweite CBD-Hype auch in der Fitness-Lobby Einzug erhalten. Leistungssportler preisen die regenerative Wirkung vieler Präparate breit in den sozialen Medien an und auch viele Freizeit-Fitness-Geeks greifen gern mal zur Flasche – natürlich nur die mit CBD Aromaölen. Aber falls euch die Mucki-Buden zu schwitzig sind und ihr auch sonst einfach lieber in Gesellschaft sportelt, statt alleine Purzelbäume zu schlagen – probiert es doch mal mit Open-Sport-Park-Sessions. Wo und wann diese stattfinden könnt ihr im Veranstaltungsverzeichnis eurer City nachlesen, oft werden sie auch als Facebook-Event erstellt. Von Yoga-Klassen über Athletic-Kurse, all das könnt ihr unter freiem Himmel lernen und das Beste daran: auch hier müsst ihr rein gar nichts dafür berappen.

An eurem Geburtstag freien Eintritt abstauben

Go Shawdy, it’s your birthday…! Und das solltet ihr auch gebührend feiern. Nach der obligatorischen Kalorienschlacht bei Cannabis-Tee und Torte, könnt ihr von eurem Ehrentag noch einen ganz besonderen Nutzen ziehen. Denn in fast allen öffentlichen Hallen- und Freibädern bekommt ihr genau einmal im Jahr den Badespaß für lau. Und im Wasser fühlt man sich nicht nur bekanntlich federleicht – man wird es auch. Denn beim Planschen feuert ihr euren Verbrennungsmotor auf bis zu zwei komplette Milka-Tafeln pro Stunde an. Darauf könnt ihr dann am Abend getrost mit ein paar Schnäpschen anstoßen – die bekommt das Geburtstagskind nämlich auch oft auf’s Haus. Und fragen kost’ ja nix!

Shake your Booty auf Open Airs

Sommer, Sonne, satte Beats. Wenn die Abende länger werden, werden auch die Nächte lauter. Denn dann kann und darf endlich wieder unter freiem Himmel gedanced werden. Okay, auf dem Land und in Kleinstädten ist die Dichte an passablen Open-Airs im Regelfall nicht allzu berauschend, jedoch gibt es sie überall, die kleinen Freilufttanzflächen und Mirco-Festivals. Und viele von ihnen könnt ihr auch in dieser Saison komplett für Umme besuchen. Wenn es euch dann noch vor die Kanzel des Platten-Jongleurs zieht, könnt ihr bei einer guten Soundanlage noch vielmehr als nur einen Tinnitus mit Heim nehmen, beziehungsweise dort lassen. Denn Tanzen lässt nicht nur euer Herz aufblühen, sondern auch noch schneller schlagen und das führt nach Adam Riese ja bekanntlich dazu, dass auch die Pfunde purzeln. Kleiner 420-Tipp am Rande: Je kleiner das Open-Air, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass ihr dort ungestört Mary-Jane als eure +1 mitbringen könnt.

Als Tourist in der eigenen Stadt

© franz12 – stock.adobe.com

An der Copa Cabana Cocktails schlürfen, Sonne tanken an der Adria, oder auf der Vespa durch Rom düsen. Das Alles könnt ihr für eure Urlaubsplanung knicken, wenn euch das nötige Kleingeld fehlt. Doch auch diejenigen von euch, die beim Real-Life-Monopoly ständig nur auf der beschissenen Schloßallee landen und zum Monatsende 24/7 auf die Nudeln mit Ketchup Diät angewiesen sind, haben die Chance auf ein kleines bisschen Urlaubsfeeling 4 free. Denn warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Egal wie verschlafen euer Nest ist – wirklich alles dort kennt ihr mit Sicherheit noch nicht. Also einmal Touri-Programm 2 Go bitte! Auf eigentlichem jedem Hauptplatz der hiesigen Großstädte gibt es sie nämlich, die kostenlosen Tourguides durch die City und das ist alles andere als Öde! Sollte das auf euer Micro-Kaff tatsächlich nicht zutreffen und ihr habt dort jeden Stein bereits zweimal umgedreht, versucht es doch mal mit den Online-Schatzkarten beim Geocatching. Und wer weiß, mit ein bisschen Glück googelt ihr im nächsten Jahr dann 5-Sterne-Hotels statt kostenlosem Freizeitspaß.

Titelbild © edele-fotografie – stock.adobe.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.