Home Grüne Seiten Lifestyle Woher kommt eigentlich der Cannabis-Code 420?
0

Woher kommt eigentlich der Cannabis-Code 420?

Woher kommt eigentlich der Cannabis-Code 420?
0

Jedes Jahr am 20. April feiern Stoner rund um den Globus den inoffiziellen Kiffer-Welttag. Am 4/20, so die amerikanische Schreibweise, könnte es also passieren, dass euch ein euphorisches “Happy 420!” entgegenschallt. Oft werden an diesem Datum auch Demonstrationen und Events veranstaltet, zum Beispiel im Londoner Hyde Park. Dort fanden sich im letzten Jahr Tausende Kiffer ein, um gemeinsam eine Tüte zu rauchen und gegen die im Vereinigten Königreich immer noch andauernde Illegalität von Cannabis zu protestieren. Natürlich war das Polizeiaufgebot groß – aber angesichts der rekordverdächtig hohen Zahl an Teilnehmern konnten die Beamten nichts gegen die Gesetzesbrecher unternehmen. Auch 2018 ist damit zu rechnen, dass es wieder eine Menge Londoner in den Hyde Park zieht.

Warum heißt es 420?

Doch warum steht 420 für Gras? Nun, da gehen die Meinungen auseinander. Es gibt eine große Anzahl Theorien, wie diese drei Zahlen zum Code für Cannabis und Cannabis-Liebhaber wurden.

Eine bekannte Legende besagt, dass sich im Jahr 1971 eine Gruppe kalifornischer Teenager aufmachte, mithilfe einer handgemalten Karte eine Marihuana-Plantage nordwestlich von San Francisco zu finden. Dafür trafen sie sich um 16:20 Uhr (4:20 pm), direkt nach Schulschluss, und begannen ihre Schatzsuche. Fündig wurden sie – wer hätte das gedacht – allerdings nie. Nichtsdestotrotz begannen die fünf leidenschaftlichen Weedos, den Begriff “420” für alle Cannabis-verwandten Aktivitäten zu nutzen. “I could say to one of my friends, I’d go, ‘420,’ and it was telepathic. He would know if I was saying, ‘Hey, do you wanna go smoke some?’ Or, ‘Do you have any?’ Or, ‘Are you stoned right now?’ It was kind of telepathic just from the way you said it,” berichtet einer der fünf Teenager, Steve Capper, später rückblickend. “Our teachers didn’t know what we were talking about. Our parents didn’t know what we were talking about.”

Warum steht 420 für Gras? Fragt doch mal die Deadheads!

Schnell verbreitete sich dieser geheime Ausdruck innerhalb der Kiffer-Kreise weiter. Der endgültige Durchbruch kam, als die Band Grateful Dead und ihre Hippie-Fans, die Deadheads, ihn zu benutzen begannen. Unterstützt wurde die Verbreitung durch einen Artikel im Cannabis-Magazin High Times, der die Legende der fünf kalifornischen Teenager nacherzählte und dafür plädierte, dass 4:20 pm eine akzeptable Zeit sei, sich eine Tüte anzuzünden.

420: Ein Polizeicode oder Bob Marleys Todestag?

Diese Story kann natürlich nicht zweifelsfrei bestätigt werden. Allerdings ist sie die logischste aller Erklärungsversuche. Andere, sehr verbreitete Mythen wurden bereits widerlegt.

So gibt es nach wie vor die Legende, dass 420 ein interner Polizeicode der kalifornischen Polizei für den Gebrauch von Cannabis sei. Allerdings bezieht sich der tatsächlich existierende Polizeicode 420 auf etwas ganz anderes, nämlich auf die Blockierung von öffentlichen Grundstücken. Ebenfalls beliebt war die Erklärung, der 20. April sei der Todestag von Bob Marley gewesen. Heute, wo jeder kurz sein Smartphone herausholen kann, um diese Behauptung zu überprüfen, stellt sich schnell heraus: Nein, der Todestag von Bob Marley war der 11. Mai.

Eigentlich ist es ja auch völlig egal, worauf die Bedeutung dieser Zahlenkombination basiert. Vielleicht kommt ihr beim nächsten chilligen Abend auf einen besonders witzigen Erklärungsversuch – dann teilt ihn gerne mit uns. Happy 420, allerseits!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.