Home Grüne Seiten Ratgeber CBD konsumieren: Die besten Methoden zur CBD Aufnahme
0

CBD konsumieren: Die besten Methoden zur CBD Aufnahme

CBD konsumieren: Die besten Methoden zur CBD Aufnahme
0

Die CBD-Industrie boomt. Kaum ein anderes Produkt erfreut sich aktuell größerer medialer Präsenz als Cannabidiol. Ob als Öl gelöst, in Blüten oder Kapselform, die Produktpalette ist zahlreich und mit ihr wachsen auch konstant die Möglichkeiten der Einnahme. Doch so unterschiedlich wie ihre Form ist auch die Wirksamkeit der CBD-haltigen Produkte. Welche Option „die Beste“ ist hängt viel mit dem persönlichen Anwendungsbereich und Empfinden zusammen. Um bei den umfangreichen Möglichkeiten CBD zu konsumieren den Überblick zu behalten und die Qual-der-Wahl ein wenig zu erleichtern, haben wir das aktuelle CBD-Portfolio einmal genau unter die Lupe genommen.

CBD inhalieren mittels Vape-Pen oder Blüten

Die CBD Aufnahme über die Lunge zählt zu einer der effektivsten Konsummethoden. Egal ob in reiner Blütenform oder als CBD-Liquid für Vape-Pens. Durch das Verdampfen der Liquids, oder das Rauchen von CBD-Blüten gelangt der Wirkstoff unmittelbar in den Kreislauf, wo er auch direkt aufgenommen wird – ein Effekt kann somit sofort eintreten. Forschungen, Studien und Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass CBD zwischen vier und acht Stunden im Körper wirkt. Rauchen oder Verdampfen führt in diesem Fall zwar zur zügigsten Aufnahme, flacht in seinem Wirkungsgrad allerdings auch meist am schnellsten (nach ca. vier Stunden) wieder ab. Nichtsdestotrotz stellt der Konsum reiner CBD-Blüten gerade für Puristen eine der angenehmsten Formen dar. Vape-Pens sind dank ihrer dezenten Produktform fast nicht von handelsüblichen E-Zigaretten zu unterscheiden und eignen sich somit ideal für den einfachen Gebrauch im Alltag. Besonders zu erwähnen ist hier der PhenoPen, ein CBD Inhalator, mit dem reines Cannabis-Extrakt ganz einfach verdampft und inhaliert wird. Die Wirkung tritt extrem schnell ein und die Aufnahmekapazität des Körpers ist viel höher als bei anderen CBD Produkten. Zum Vergleich: Während bei Ölen und Kapseln die Aufnahmekapazität bei ca. 5 bis 25% liegt, kommt man beim PhenoPen auf 40 bis 60%. Damit ist der PhenoPen unschlagbar, was eine effektive Einnahme von CBD angeht!

CBD-Öl unter der Zunge lösen

Nur unwesentlich langsamer als das Inhalieren ist die sublinguale Einnahme von CBD. Sie bezeichnet das Lösen des Wirkstoffes unter der Zunge. Gerade CBD-Öl eignet sich durch seine flüssige Form perfekt dazu von den unzähligen Rezeptoren unter der Zunge rasch absorbiert zu werden. Bereits nach wenigen Minuten wird das Cannabidiol vom Organismus aufgenommen, wo es dann bis zu sechs Stunden seine Wirksamkeit zeigt. Natürliche Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel Zitrone, Minze oder Lavendel sorgen dabei für ein leckeres Konsumerlebnis. Auch in seinem ursprünglichen Hanf-Geschmack ist CBD-Öl erhältlich, was allerdings nicht zwingend jedermanns Sache ist. Sollte man einmal unzufrieden mit seiner Sortenwahl sein ist das allerdings noch längst kein Grund, das kostbare Öl im Schrank verstauben zu lassen – denn auch eine Aufnahme über die Magenschleimhaut ist nach schnellem Runterschlucken des CBD-Öl’s möglich.

CBD Aufnahme im Magen durch Kapseln & Tabletten

Eine Alternative zum herkömmlichen CBD-Öl in Fläschchen stellt die Einnahme via Kapsel oder Tablette dar. In den Kapseln befindet sich in der Regel auch CBD-Öl, nur ist es durch eine verdauliche Hülle vor Verunreinigungen geschützt. In diesem Fall tritt der Wirkstoff erst direkt im Magen in Kontakt mit dem Organismus, sobald sich die Kapselhülle in der Magensäure aufgelöst hat. Das hat mitunter den Vorteil, dass man sie so geschmacksneutral konsumieren kann. Anders als bei vielen Medikamenten braucht man sich bei der CBD Einnahme über den Magen nicht nach den Mahlzeiten zu richten. Durch die gute Verträglichkeit lässt sich Cannabidiol auch problemlos nüchtern am Morgen vor dem Frühstück konsumieren. Die Aufnahme über den Magen dauert umso länger, je voller der Magen ist. In der Regel kann man hier zwischen 15 und 60 Minuten einrechnen. Etwa vier bis sechs Stunden beträgt dann die Gesamt-Wirkdauer, bis der Effekt wieder abklingt. Der Vorteil an den Kapseln ist auch, dass sie ideal für unterwegs sind.

CBD Kristalle unter Mahlzeiten

Die aktuell reinste Form des Cannabidiols sind CBD-Kristalle. Sie sind ein Isolat, welchem durch aufwendige Reinigungsprozesse alle überschüssigen Pflanzenmaterialen und sogar andere Cannabinoide entzogen wurden. In der Regel wird somit ein Reinheitsgrad von bis zu 99% erreicht, was die Dosierung durch das einfache Abwiegen der Kristalle extrem genau macht. Gelöst in Öl, Butter oder pflanzlichen Fetten lassen sich CBD-Kristalle ganz einfach jedem beliebigen Gericht oder Getränk hinzufügen. Der Wirkstoff wird dann auch hier wie bei CBD-Kapseln oder Tabletten über die Magenschleimhaut absorbiert. Eine weitere Form der „Nahrungsergänzung“ sind CBD-Kaugummis. Zugegebenermaßen klingt das zwar am einfachsten, jedoch ist die Dosierung meist so gering, dass sie maximal noch als homöopathisch angesehen werden kann. Zudem werden vom eh schon geringen Inhalt grade einmal bis zu 80% des Cannabidiols in den ersten 30 Minuten des Kauens freigesetzt.

CBD Zäpfchen zur rektalen Aufnahme

Cannabidiol Zäpfchen sind eine eher unbekannte Methode der CBD Einnahme. Wer als Kind schon schreiend vor der Mutter mit dem Zäpfchen weggerannt ist, wird sich wohl auch heutzutage nur schwer umstimmen lassen. Jedoch ist die rektale Aufnahme die mit Abstand effektivste Methode der CBD Verabreichung. Die Bio-Verfügbarkeit des Darms ist nämlich doppelt so hoch wie die des Mundes. Das liegt daran, dass die rektale Membran äußerst absorbierend ist, wodurch das Cannabidiol effektiv im Körper transportiert und gleichmäßig über mehrere Stunden verteilt werden kann. Eine Wirkung tritt bei der rektalen Aufnahme nach ca. 10 Minuten ein und hält mit bis zu 8 Stunden am längsten aller verfügbaren CBD-Produkte an.

CBD Kosmetik zur äußerlichen Anwendung

Auch in Form vieler unterschiedlicher Kosmetika kann man CBD erwerben. So finden sich im Handel bereits Salben, Cremes und sogar Lippenstifte, welche mit Cannabidiol versetzt wurden. Sie dienen allesamt der äußerlichen Anwendung und werden über die Haut aufgenommen. Vornehmlich ist diese Variante aber eher zur lokalen Behandlung zu benutzen, denn mit ca. einer Stunde Einwirkzeit ist die Chance sehr groß, dass ein Teil der aufgetragenen Salbe sich durch die Kleidung abreibt und so ein Großteil des Wirkstoffs verloren gehen kann. CBD ist ein lipophiles (fettliebendes) Cannabinoid und verbindet sich mit der Haut. CBD wird dann über die oberste Schicht unserer Haut in den Stoffwechsel aufgenommen und wirkt so antientzündlich und antioxidativ.

Was sollte man beim Kauf von CBD-Produkten beachten?

Grundsätzlich sollte man sich bereits vor dem Kauf mit mehreren wichtigen Faktoren beschäftigen, um eine möglichst hohe Qualität des erworbenen CBD-Produkts zu gewährleisten. Hierbei gilt ein besonderes Augenmerk auf eine aufschlussreiche Etikettierung zu legen. So sollten nicht nur Inhalt, Dosierung und Nutzungsempfehlung deutlich ausgeschrieben sein, sondern auch die Herkunft der verwendeten Cannabis-Pflanzen und der Herstellungsprozess eindeutig deklariert sein. Nur der Anbau unter den höchstmöglichen Qualitäts- und Hygienestandards gewährleistet, dass das CBD-Produkt am Ende frei von Pestiziden, synthetischen Chemikalien oder sonstigen Verunreinigungen ist. Zudem sollten sowohl die sichere Verarbeitung als auch die Reinheit des CBD-Produkts mittels transparenter Tests offen einsichtig sein. In unserem Kaufratgeber haben wir für euch ausführlich die wichtigsten Punkte zusammengefasst, auf die ihr beim Kauf von CBD-Ölen achten solltet.

CBD in der Medizin

Menschen mit chronischen Vorerkrankungen oder die regelmäßig Arzneimittel einnehmen, sollten vor der Verwendung von CBD-Produkten immer ihren behandelnden Arzt zur Rate ziehen. Nur so kann sich eine Wechselwirkung durch die verabreichten Medikamente sicher ausschließen lassen.

Zahlreiche Studien und Forschungen über CBD empfehlen bereits die breit gefächerten Anwendungsgebiete von Cannabidiol und den großen möglichen Nutzen im Zusammenspiel mit dem körpereigenen Endocannabinoidsystem. So wird dem extrem wirkungsvollen Cannabinoid CBD bereits jetzt eine große Zukunft in der Krankheits-Therapie attestiert.

In welcher Form konsumiert ihr CBD-Produkte am liebsten? Schreibt uns eure Meinung dazu unten in den Kommentarbereich!

Titelbild © Girts – stock.adobe.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.