Home Grüne Seiten Politik Cannabis in den Niederlanden: Wirklich komplett legal?
2

Cannabis in den Niederlanden: Wirklich komplett legal?

Cannabis in den Niederlanden: Wirklich komplett legal?
2

Die Niederlande sind dafür bekannt, dass man dort unbeschwert und angstfrei Cannabis konsumieren kann. Viele reisen nach Amsterdam oder Den Haag, um ganz bewusst in den zahlreichen Coffeeshops den ein oder anderen Joint oder Haschbrownie zu genießen. Und das ganz legal, oder? Ganz so einfach ist es allerdings nicht. Wir klären auf, wie es mit dem rechtlichen Status von Cannabis in Holland aussieht.

Kann man als Tourist Cannabis in Coffeeshops kaufen?

Holland hat den Ruf, Europas Kiffer-Paradies schlecht hin zu sein. Und genau so ist es auch. In den meisten Coffeeshops kann jeder, der über 18 Jahre alt ist, Gras kaufen. Dies gilt sowohl für Einheimische als auch für Touristen. Es gibt eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Strains zu relativ fairen Preisen. Die Regierung steht allerdings trotzdem dafür ein, den Drogenkonsum in den Niederlanden nicht aus den Rudern laufen zu lassen. In den mehreren hundert Coffeeshops dürfen maximal 5 Gramm Cannabis pro Kunde abgegeben werden. Andere Drogen, auch legale wie Tabak und Alkohol, sind in Coffeeshops nicht erlaubt. Ziel der Niederländischen Drogenpolitik ist es, den Schwarzmarkt mit Cannabis einzudämmen.

Einige Kommunen haben sich allerdings dazu entschieden, das sogenannte Einwohnerkriterium einzuführen, nachdem die Abgabe nur an Niederländische Staatsbürger oder Einwohner erfolgen darf. Wo überall dieses Kriterium gilt, könnt ihr hier nachschauen.

Ist der Besitz und Konsum in den Niederlanden gesetzlich erlaubt?

Nein. Prinzipiell ist der Besitz und Konsum nicht legal, sie werden nur unter bestimmten Voraussetzungen geduldet. Die maximale Menge, die man mit sich führen darf, beträgt 5 Gramm. Wer mehr dabei hat, wird als Dealer eingestuft und muss mit einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe rechnen. Im Gegensatz zu Deutschland ist der Konsum nicht erlaubt, was erstmal widersprüchlich klingt. Allerdings wird dem Konsum polizeilich nicht nachgegangen, solange man kein Kraftfahrzeug führt.

Welche Auflagen gelten für Coffeeshops?

Coffeeshops müssen gewisse Auflagen einhalten. Es darf maximal 5 Gramm Cannabis pro Person verkauft werden. Außerdem muss der Lagerbestand unter 500 Gramm gehalten werden. Coffeeshops dürfen sich nicht in der Nähe einer Schule befinden, keine harten Drogen verkaufen und keine Werbung für weiche Drogen machen und diese auch nicht an Minderjährige verkaufen. Wer sich nicht an diese Regeln hält, dem droht die Schließung.

Ist der Anbau von Cannabis in Holland erlaubt?

Nein. Besitz und Konsum werden geduldet, der Anbau ist dennoch verboten. Momentan wird es jedoch grundsätzlich toleriert, wenn bis zu 5 Pflanzen zum Eigengebrauch und ohne Hilfsmittel zu Hause angebaut werden. Klingt wieder ein bisschen absurd, oder? Aber genau das ist der Fall. Es ist sogar so, dass selbst Coffeeshops ihre Produkte auf illegalem Wege beschaffen müssen. Somit bewegen sich die Coffeeshop-Besitzer in einer rechtlichen Grauzone, die als “Hintertürproblematik” bezeichnet wird. Vor Kurzem wurde ein Experiment in mehreren Kommunen geplant, um endlich den rechtlichen Rahmen für legalen Anbau von Cannabis zu bilden. Bis es soweit ist, werden paradoxerweise tatsächlich große Mengen an Cannabis aus Übersee und sogar aus Deutschland illegal nach Holland importiert, um dort über die Ladentheke zu gehen.

Darf man einfach so auf der Straße kiffen?

An sich ist es okay, wenn man diskret sein Cannabis konsumiert – beispielsweise auf einer Bank in einem abgelegenen Park. An öffentlichen Plätzen seid ihr allerdings besser beraten, keinen Joint anzuzünden. Denn offiziell ist der Konsum, wie bereits erwähnt, nicht erlaubt und kann zu einem Bußgeld führen. Vor Allem als Tourist solltet ihr euch an gewisse Regeln halten. Raucht nicht in der Nähe von Schulen, Spielplätzen oder in der Nähe von Kindern. Ihr müsst selbstverständlich über 18 Jahre alt sein und solltet euch stets ausweisen können.

Was passiert, wenn ich Cannabis im Auto nach Deutschland mitnehme?

Viele Deutsche reisen mit dem Auto nach Holland und würden gerne ein bisschen Cannabis mit nach Hause nehmen. Doch ist das erlaubt? Darauf gibt es eine klare Antwort: Nein. Der Besitz ist in Deutschland  bleibt illegal. Wer trotzdem einen Joint oder ein Päckchen Gras beim Fahren über die Grenze dabei hat und erwischt wird, riskiert eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren. Wer auch noch bekifft über die Grenze fährt, auf den kommen zusätzlich Bußgeld, Punkte in Flensbug und Fahrverbot hinzu. Hier könnt ihr nachlesen, wie hoch jeweils die Strafe ist.

Cannabis ist nicht legal, wird aber geduldet

Unter bestimmten Voraussetzungen wird der Besitz und Konsum von Cannabis geduldet, legal ist es trotzdem nicht. Haltet euch an die Regeln, damit ihr euren Kiffer-Ausflug in die Niederlande auch weiterhin in vollen Zügen genießen könnt und es gibt keinen Grund für Paranoia.

Bild Coffeeshop: “Coffeshop Abraxas” by Not4arthur. Lizenz: CC BY-SA 2.0

Kommentar(2)

  1. Euer Artikel ist leider fehlerhaft. In vielen grenznahen niederländischen Städten und Gemeinden muss man einen Wohnsitz in NL nachweisen können, um Zutrtitt zu einem Koffieshop zu bekommen. Eure Staatszugehörigkeit spielt hierbei keine Rolle. So ist es auch in Maastricht, das von meinem Wohnort Aachen ca. 35 -40 km entfernt ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.