Home Grüne Seiten Forschung So hilft CBD gegen Akne
0

So hilft CBD gegen Akne

So hilft CBD gegen Akne
0

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, eines von über hundert Cannabinoiden, also chemischen Verbindungen, die in der Cannabispflanze vorkommen. Das bekannteste Cannabinoid ist THC (Delta-9-Tetrahydrocannabidiol). Es hat eine psychoaktive Wirkung und ist damit für den Rauschzustand verantwortlich. CBD wirkt im Gegensatz zu THC nicht psychoaktiv, aber es gibt einige Hinweise darauf, dass es bei der Behandlung von Schmerzen, Krampfanfällen und andere Gesundheitsproblemen, wie zum Beispiel Akne helfen könnte.

Was ist Akne?

Acne vulgaris, die gewöhnliche Akne, ist eine häufig auftretende Hautkrankheit, die durch fettige, ölige Haut, Mitesser und Pickel gekennzeichnet ist. Akne wird durch einen Überschuss an Talg – der öligen Substanz, die von den Drüsen an der Basis der Haarfollikel produziert wird – verursacht. In erster Linie sind daher Hautareale mit einer relativ hohen Anzahl von Talgdrüsen betroffen, darunter Gesicht, Brust und Schultern.

Das Endocannabinoid-System

Die Talgdrüsen und Haarfollikel enthalten CB1- und CB2-Rezeptoren. Diese Rezeptoren sind zentrale Bestandteile des endogenen (körpereignen) Cannabinoid-Systems, auch Endocannabinoid-System genannt. Es ist Teil des menschlichen Nervensystems und umfasst außerdem körpereigene Cannabinoide (Endocannabinoide), die an die CB1- und CB2-Rezeptoren binden und diese aktvieren. Wird Cannabis geraucht, so bindet beispielsweise der Wirkstoff THC an Cannabinoid-Rezeptoren im Gehirn und verursacht so den Rauschzustand.

CBD bei Akne

In einer Studie, die 2014 im Journal of Clinical Investigation veröffentlich wurde, haben ungarische Forscher die Wirkung von CBD auf menschliche Talgzellen und die menschliche Haut untersucht. CBD aktivierte Cannabinoid-Rezeptoren der Haut und verminderte so die Talgabsonderung. Außerdem zeigte sich ein universeller entzündungshemmender Effekt. Die Autoren der Studie sind daher der Auffassung, dass CBD ein vielversprechendes Mittel zur Behandlung von Acne vulgaris sei. Jedoch untersuchten dieselben Forscher zwei Jahre später in einer neuen Studie weitere nicht psychoaktiven Cannabinoide aus der Cannabispflanze und fanden heraus, dass sich THCV (Delta-9-Tetrahydrocannabivarin) noch besser zur Bekämpfung von Akne eignen würde, insbesondere wegen seiner extrem hohen entzündungshemmenden Wirkung. 


Please follow and share
error20

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.