Home Grüne Seiten Forschung Neuer Studiengang in Neuseeland: Medizinisches Cannabis
3

Neuer Studiengang in Neuseeland: Medizinisches Cannabis

Neuer Studiengang in Neuseeland: Medizinisches Cannabis
3

Ab dem 20. Juli startet eine der führenden Universitäten Neuseelands mit dem ersten Studiengang des Landes über medizinisches Cannabis. Unter anderem wird den Studenten gelehrt, wie medizinischer Hanf gezüchtet und dosiert wird.

An der Auckland University of Technology (AUT) soll der Traum aller Hanf-Begeisterten und überzeugten jungen Menschen nun endlich in Erfüllung gehen. Denn die renommierte Universität führt nächsten Monat den Studiengang „Die Wissenschaft des medizinischen Cannabis“ ein. Dieser soll praktische, sowie theoretische Fähigkeiten vermitteln, die für den Anbau und die Wirtschaft in der Marihuana-Industrie von Nöten sind.

Weitere Unterrichtsfächer seien die Züchtung von medizinischem Gras, die Analyse verschiedener Cannabinoide und die Zusammenstellung medizinischer Cannabisprodukte.

Zudem soll das Know-How der Studenten in Bezug auf die Geschichte von medizinischem Hanf, der Botanik sowie der Dosierung und Verabreichung erweitert werden. Der Zeitpunkt könnte dabei nicht besser gewählt sein, denn die Industrie um medizinisches Cannabis wächst immer mehr und somit stehen die Aussichten auf einen Job sehr gut.

Weitere Cannabis-bezogene Studiengänge sollen folgen

Cannabis-studieren-New zealand
© cendeced – stock.adobe.com

Um sich für den Studiengang „Die Wissenschaft des medizinischen Cannabis“ zu bewerben ist ein Bachelor-Abschluss Voraussetzung, da es sich dabei um ein Zusatzstudium handelt. Ab dem nächsten Jahr sollen jedoch weitere cannabisbezogene Studiengänge, auch für Bachelor-Studierende, angeboten werden, wie der Leiter des Studiengangs Dr. Seyfoddin gegenüber dem Magazin „Vice“ erklärte.

Das Thema Cannabis und die damit zusammenhängende Legalisierung ist in Neuseeland immer wieder ein großes Thema. Am 18. September dieses Jahr soll eine Volksabstimmung über den Genusskonsum für Erwachsene entscheiden. Vorgesehen ist dabei eine Freigabe für den Verkauf und den Gebrauch der berauschenden Hanfgüter ab 20 Jahren. Sollte sich die Mehrheit, der circa fünf Millionen Neuseeländer, für eine Legalisierung von Cannabis aussprechen, wäre das Land neben den USA, Kanada und Uruguay unter den Staaten, die einen Zugang zu legalem und kontrolliertem Cannabis für alle Erwachsenen erlauben.

Seit Ende 2018 ist medizinisches Marihuana auf Rezept in Neuseeland legal; in Deutschland übrigens seit März 2017. Aktuell müssen Patienten allerdings strenge Kriterien erfüllen und benötigen ein Rezept des Facharztes.

Hoffen wir, dass sich durch den neuen Studiengang nicht nur in Neuseeland, sondern auch mehr bei uns in Deutschland in Richtung Legalisierung entwickelt. Länder wie Kanada und Uruguay haben es bereits vorgemacht und beweisen, dass ein solches System nicht dem Untergang geweiht ist. In den USA gibt es ebenfalls einige Studiengänge über Cannabis, wie beispielsweise an der Northern Michigan University und an der Cornell University in New York. In Kalifornien existiert nicht nur ein einzelner Studiengang, sondern gleich eine eigene „Cannabis-Universität“, die sich der Forschung und Entwicklung widmet. Die Oaksterdam University ist die weltweit erste Cannabis-Universität und verzeichnet mittlerweile schon über 40.000 Studenten aus über 40 Ländern.

Kommentar(3)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.