Home Grüne Seiten Rezepte Es wird geschlemmt! Die besten Munchies-Rezepte für die Feiertage!
0

Es wird geschlemmt! Die besten Munchies-Rezepte für die Feiertage!

Es wird geschlemmt! Die besten Munchies-Rezepte für die Feiertage!
0

Es ist angerichtet! In feinster Tischlein deck dich-Manier starten die Feiertage und die Völlerei kann starten. Kalorien zählen ist tabu, wenn Plätzchen, Gänsebraten und Co. serviert werden. Dem Appetit sind keine Grenzen gesetzt, als auch diesen dann wieder mit dem ein oder anderen Joint anzuregen. Der Munchie in dir darf sich an den Feiertagen ganz ungehemmt ausleben – juhu! Auch wir sind schon vorbereitet und zeigen dir heute unsere liebsten Cannabis-Weihnachts-Rezepte für Munchies. 

Cannabis-Weihnachts-Rezepte

Cranberry Brie Häppchen

Dieses Munchies Rezept lässt dein Herz höherschlagen! Denn gibt es nicht’s Besseres als geschmolzenen Käse? Wenn dieser sich dann noch in zarten Blätterteig mit einer fruchtigen Marmelade hüllt…huch! Wir sind schon ganz hibbelig! Also starten wir lieber direkt los:

Für ca. 24 Häppchen brauchst du:

  •  1 Rolle Blätterteig
  •  1 Pckg. Brie Ecken
  •  5 EL Cranberry Marmelade
  •  2 EL Pecanüsse gehackt
  •  2 Zweige Frischer Rosmarin
  • Kochspray oder Öl
  • Ein wenig Mehl                         
  • Mini-Muffinform

Zubereitungszeit:  20 Minuten, 15 Minuten Backzeit 

  1. Heize den Ofen auf 190 Grad Umluft vor.
  2. Sprüh die Mini-Muffinform mit dem Kochspray ein.
  3. Auf der leicht gemehlten Unterlage rollst du den Blätterteig aus. Schneide ihn in 24 Quadrate und leg diese anschließend in die Mini-Muffinform.
  4. Schneide den Brie in passende Würfel und leg diese in den Blätterteig.
  5. Toppe das ganze mit einem kleinen Löffelchen Cranberry Marmelade, ein paar gehackten Pecanüssen und einem kleinen Zweig des Rosmarins. 
  6. Das Ganze kommt nun für ca. 15 Minuten in den Ofen, bis der Teig goldbraun ist. 

Tipp: Wer auf der Suche nach leckeren Cannabis-Muffins ist, wird hier fündig.

Süße Nutella-Pizza

Das schöne bei Munchies Rezepten ist ja irgendwie, dass alles erlaubt ist. Schon mal eine süße Pizza probiert? Richtig gelesen – denn auf den italienischen Klassiker kommt bei uns heute der heilige Gral der Cannabis Rezepte zu Weihnachten: Nutella. Noch nie war ein Snack zu weihnachtlichen Filmen so Porno! 

Für 1 Blech brauchst du:

  •  1 Fertiger Pizzateig für Faulenzer
  •  6 EL Nutella
  •  50g Mini Marshmallows
  •  100g Frisches Obst (z.B. Banane in Scheiben, Beeren, Birnen)
  •  1 EL Gehackte und geröstete Haselnüsse

Zubereitungszeit:  5 Minuten, 10-15 Minuten Backzeit 

  1. Pizzateig auf einem Backblech auslegen.
  2. Nutella auf dem Teig verteilen.
  3. Als Belag die Marshmallows, das Obst und die gehackten Haselnüsse auf der Pizza verteilen.
  4. Die Pizza nach Packungsanleitung backen. 

phenopen-cbd-immunsystem-körper-geist

Rezepte mit einem Hauch von Cannabis

Fröhliche Nacht! Highlige Nacht! Natürlich hast du als waschechter Munchie auch die Möglichkeit, deinem Essen selbst den nötigen „Pfiff“ zu verleihen. Eine wichtige Grundzutat für viele Cannabis Rezepte ist hier die Cannabis-Butter. Keine Sorge – für die musst du kein Meister am Herd sein. Ob allein oder in familiärer Runde kann diese dann in Plätzchen oder einem weihnachtlichen Apple Crumble weiterverarbeitet werden. Natürlich gibt’s auch herzhafte Cannabis Gerichte zu Weihnachten: Pimp deine Pasta doch zum Beispiel mal mit einem Cannabis-Pesto! Oder lass deiner Kreativität doch einfach mal freien Lauf – in nahezu allen Gerichten kannst du die grüne Wunderpflanze verarbeiten. 

Nach dem Fest ist vor dem Fest

So schade es ist – irgendwann ist der Bauch dann doch mal voll. Übrig bleiben hier und da kleine Reste – die aber keinesfalls in die Mülltonne gehören. Die Knödel vom Gänsebraten kannst du am nächsten Tag ganz easy in einem Salat oder Rotkohl in einer Suppe verarbeiten. 

Knödelsalat

Für eine Schüssel brauchst du:

  •  150ml Gemüsebrühe
  •  4 EL Weinessig, weiß
  •  1/2 TL Agavendicksaft
  •  4 EL Olivenöl
  •  400g Knödel, in mundgerechten Stücken
  •  100g Radieschen, in dünnen Scheiben
  •  100g Mais
  •  1 Paprika, in Würfel geschnitten
  •  1/2 Bund Schnittlauch, gehackt
  •  2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten

Zubereitungszeit:  15 Minuten

  1. Alle flüssigen Zutaten zu einem Dressing vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Alle anderen Zutaten in eine große Schüssel geben.
  3. Dressing zum Salat geben, gut vermengen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. 

Rotkohl-Suppe

Für 2 Portionen brauchst du:

  •  400g Rotkohl
  •  1 Süßer Apfel, gewürfelt
  •  1 Kartoffel, gewürfelt
  •  1 Rote Zwiebel, gewürfelt
  •  1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  •  2 cm Ingwer, fein gehackt
  •  1 Zitrone
  •  300ml Gemüsebrühe
  •  200ml Kokosmilch
  •  1 TL Agavendicksaft

Zubereitungszeit:  40 Minuten

  1. Zwiebeln im Topf glasig dünsten, Knoblauch und Ingwer dazu geben und kurz mit anschwenken. Mit dem Agavendicksaft ablöschen. 
  2. Rotkohl und Kartoffeln hinzugeben, kurz mit anrösten. 
  3. Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzugeben, kurz aufkochen lassen. Dann kannst du die Suppe 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Pürier die Suppe fein mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine. Schmecke die fertige Suppe mit Salz und Pfeffer ab. 

Titelbild © Diliberti13 – stock.adobe.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.