Home Grüne Seiten Rezepte Mit diesem Rezept Cannabis-Butter einfach Selbermachen
44

Mit diesem Rezept Cannabis-Butter einfach Selbermachen

Mit diesem Rezept Cannabis-Butter einfach Selbermachen
44

Spätestens seit der Legaliserung von medizinischem Cannabis in Deutschland ist Kochen und Backen mit Cannabis total in! Beim Rauchen von Cannabis wird das THC automatisch durch die Flamme im Joint erhitzt. Beim Kochen bzw. Backen reicht es allerdings nicht aus, das Gras einfach in das Essen zu mischen. Deswegen zeigen wir euch, wie man Cannabis-Butter selbermacht, welche als Basis für viele verschiedene Rezepte dient.

Wer mit Cannabis kochen oder backen möchte, muss zuerst das THC in der Pflanze aktivieren. Bei der sogenannten Decarboxylierung wird das THC so weit erhitzt, sodass eine psychoaktive Wirkung eintreten kann. Wir zeigen euch, wie man Cannabis-Butter ganz einfach zu Hause herstellt.

Zutaten für die Cannabis-Butter:

  • 125 Gramm Butter
  • 7 Gramm Marihuana
  • 500 Milliliter Wasser
  • ein Sieb bzw. Abseihtuch
  • einen Topf
  • einen Behälter für die fertige Butter
  • falls vorhanden: Ein Lebensmittel-Thermometer

Hinweis: Das Gras darf beim Backen und Kochen nicht über 150 Grad Celsius erhitzt werden, da sich das wertvolle THC ansonsten verflüchtigt und die gewünschte Wirkung dann ausbleibt. Der Vorteil am Wasserbad im Vergleich zur Pfanne beispielsweise ist, dass es dadurch gar nicht möglich ist, eine höhere Temperatur als 100 Grad Celsius zu erreichen.

  1. Bringt einen halben Liter Wasser in einem mittelgroßen Topf langsam zum Kochen und fügt anschließend die Butter hinzu, sodass sie schmilzt. Währenddessen mahlt ihr das Gras so fein wie möglich – am besten mit einem Grinder. Je feiner, desto besser! Senkt die Temperatur und gebt das gemahlene Gras in den Topf. 
  2. Jetzt heißt es warten: 3 Stunden sollte die Mixtur mindestens vor sich hin simmern, ihr könnt sie aber auch den halben Tag auf dem Herd stehen lassen. Rührt zwischendurch immer wieder um und gießt etwas Wasser nach. Fertig ist die Cannabis-Butter, wenn sich die Flüssigkeiten getrennt haben und eine dicke Schicht Fett oben schwimmt.
  3. Im nächsten Schritt trennt ihr die Flüssigkeit vom Gras. Das geht mit einem Sieb, ein Abseihtuch leistet aber noch bessere Dienste, weil man die Mischung richtig auspressen kann. Das ausgepresste Cannabis könnt ihr wegwerfen oder für die nächste Salatsoße verwenden. Das Wasser-Öl-Gemisch stellt ihr über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen lässt sich die fest gewordene Butter vom Wasser abheben. Übrigens: Je nach Sorte und Qualität des verwendeten Cannabis braucht ihr etwas mehr oder etwas weniger für gute Cannabis-Butter. Hier hilft nur: Ausprobieren!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und freuen uns über eure Cannabis-Rezepte in den Kommentaren! Hier geht es zu unseren leckeren Cannabis Brownies und Space Cookies!

Hanf Balsam The Balm HempCrew phenopen-cbd-immunsystem-körper-geist

Titelbild: „Cannabis Butter“ by Cannabis Training University. Lizenz: CC BY-SA 3.0

Summary
recipe image
Recipe Name
Cannabis-Butter einfach selbermachen
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
3.51star1star1star1stargray Based on 139 Review(s)

Kommentar(44)

  1. Hey ihr lieben wie lange ist die Cannabis Butter dann haltbar? Also wie lange kann ich die Butter lagern? Und wie (Kühlschrank,etc.) ohne das der Wirkstoff geringer wird oder gar komplett weg ist?

    Vielen Dank

    1. Hallo Bibi Layla, die Butter ist ca. 2 Wochen im Kühlschrank haltbar. Wenn du zu viel gemacht hast, kannst du sie auch ganz einfach einfrieren, dann hält sie länger. Liebe Grüße

  2. Ich weiß es steht 7g hab allerdings nur 1g, dadurch das es jetzt so wenig ist hab ich weniger butter verwendet und es auch nur ne halbe stunde aufm herd gelassen. Die Flüssigkeit ist stark gelblich aber nicht so intensiv grün wie auf dem Endbild. Ist das normal oder hab ichs versaut? LG

    1. Geht das auch wenn ich ein Wasserbad mache sprich , eine Schüssel mit Butter in das kochende Wasser und da das cannabis rein?

      Ohne das ich die Butter mit dem Wasser mische ??

    1. Ja das geht. Die Butter bleibt 3h im Wasserbad. Du musst nur gelegentlich Wasser nachfüllen, da es im Laufe der Zeit ein Wenig verdampft. Nach 3h nimmst du das Gemisch und trennst mithilfe eines Siebs das Cannabis von der Butter. Die fertige Butter gibts du in ein extra Gefäß und lässt sie 24h im Kühlschrank auskühlen 🙂

  3. Moin
    Ich wollt gern wissen,ob ich beim Zubereiten der Canabutter eine Pause machen kann,das heisst,Herd abstellen und nach ein paar Stunden wieder weitermachen?LG

      1. @ADEK
        Ja klappt mit Braunem auch wunderbar, ich lass es mit braunem jedoch nur 2 std im Topf, habe dann damit die Kekse gebacken, und was soll ich sagen der Wahnsinn.😁✌🏻

  4. Hi, wie ist denn die „Ausbeute“ an Endprodukt?
    Wenn ich 125 gr Butter verwende,
    erhalte ich am Ende auch 125 gr Cannabutter draus?
    Gibst`s bei der Herstellung Verluste?
    Sollte ich direkt einen größeren Ansatz machen,
    wenn im folgenden Rezept 125 gr benötigt werden?

      1. Kann ich als Anfänger bei einem Brownie rezept auch nur für die hälfte der benötigten Butteer Cannabis Butter verwenden? Also 7g sind mir doch bisschen viel würde lieber die hälfte machen aber dann habe ich ja nur 60gramm butter. Kann ich dann einfach 60gramm normale butter und 60gramm Cannabisbutter beim backen verwenden? Oder bringt dass dann nichts mehr? LG

    1. Hallo Peter,
      die Butter ist wichtig, um die fettlöslichen Cannabinoide (THC) zu binden. Als vegane Alternative kann Pfanzenöl (zb. Kokosöl) verwendet werden. Hauptsache das Öl hat einen hohen Fettanteil.
      Viele Grüße

  5. Kann man das Graß auch ohne es auszupressen, zur Butter weiterverarbeiten?
    Also Butter mit Grasstücken – da ich das Rezept durch 7 teilen musste, will ich nicht das was im Tuch hängen bleibt? Liebe Grüße, Tamara

    1. Hallo Tamara,
      das Ziel ist es, das Gras nach der Erhitzung von der Butter zu trennen, da das verbleibende Gras kein THC mehr enthält. Durch die Erhitzung wird das THC gelöst und an die Butter gebunden, die dann oben schwimmt. Es wirkt sich nicht sonderlich geschmacksfördernd auf die Butter aus, wenn du das Gras in der Butter lässt. Du könntest es schon in der Butter lassen, aber alle Inhaltsstoffe wurden durch den Prozess gelöst. So wie es in unserem Rezept beschrieben ist, kommt die beste Cannabis-Butter zustande.
      Viele Grüße,
      dein Weedo Team

    2. Kann ich als Anfänger bei einem Brownie rezept auch nur für die hälfte der benötigten Butteer Cannabis Butter verwenden? Also 7g sind mir doch bisschen viel würde lieber die hälfte machen aber dann habe ich ja nur 60gramm butter. Kann ich dann einfach 60gramm normale butter und 60gramm Cannabisbutter beim backen verwenden? Oder bringt dass dann nichts mehr? LG

  6. Ich hatte von 125g Rohbutter nur noch 80g nach der Veredelung übrig, woran kann das liegen? Sie stand 3,5 Std auf dem Herd und anschließend über Nacht im Kühlschrank.

    1. Die normale Butter enthält soweit ich weiß auch etwas Wasser. Das dürfte beim Kochen verdampfen. Ich hab aus 10g Weed und 150g einfacher Butter 100g grüne Butter erhalten.

      1. Dieses Rezept ist Quatsch!
        Es geht um ein Wasserbad: Topf voll Wasser und eine Schüssel mit der Butter draufstellen. So geht ihr sicher dass die Temperatur nicht 100C überschreitet (Siedepunkt v. Wasser).

        Musste sehr laut lachen, „Butter ins Wasser schmeißen“ so ein grober Unfug! So die Temperatur zu kontrollieren ist extrem schwierig.

  7. Und das funktioniert wicrklich? Muss ich gleich mal ausprobieren, kann ich auch weniger Gras nehmen? Ist ja schon ne ordentliche Menge die man da verbuttert… 😀

    1. Hi Gregor,
      du kannst auch weniger Cannabis für die Butter verwenden, das kommt natürlich ganz darauf an, wie viel du backen möchtest und auch wie stark dein Rezept werden soll.
      Viele Grüße,
      Nadja von Weedo

  8. Unsere Butter köchelt auf ganz niedriger Temperatur seit 3 Stunden… sie ist komplett braun, richtig dunkel.
    Was ist verkehrt gelaufen? Das kann niemals mehr als 120 Grad gehabt haben 🙁

  9. meine cannabisbutter schaut nie so aus wie die von euch …wieso sollte sie auch grün sein…man siebt ja das grüne raus nachdem man es 3 std. köcheln lassen hat

  10. Habe schon viele Rezepte probiert, aber das ist mit Abstand am Besten! Die Butter ist mir bereits beim ersten Mal super gelungen. Vielleicht kommt es wirklich drauf an welche Butter man benutz. Es sollte keine Light oder Margarine sein.

  11. Ich hab in meinem Grinder noch eine beachtliche Menge Pollum im unteren Teil. Damit wollte ich ein bisschen das Backen ausprobieren und bin so hier gelandet.
    Allerdings sind das keine 7g und ich glaube, dass wäre dann auch zu viel des Guten. Habt ihr vielleicht einen Tipp wieviel da Sinn macht?

    1. Hallo Lena,
      du kannst natürlich auch weniger für das Rezept benutzen. Unser Rezept ist schon ziemlich gut gemeint, probiere doch einfach mal die Hälfte oder noch weniger.
      Liebe Grüße

    2. Kann ich als Anfänger bei einem Brownie rezept auch nur für die hälfte der benötigten Butteer Cannabis Butter verwenden? Also 7g sind mir doch bisschen viel würde lieber die hälfte machen aber dann habe ich ja nur 60gramm butter. Kann ich dann einfach 60gramm normale butter und 60gramm Cannabisbutter beim backen verwenden? Oder bringt dass dann nichts mehr? LG

  12. Hallo,
    gibt es einen Unterschied in der Mengenbemessung /Verarbeitung wenn ich anstelle von Marihuana Haschisch verwende ? Auch fein zerkrümeln und in die Butter geben ? Danke für eine Info schonmal
    lg

  13. Kann ich als Anfänger bei einem Brownie rezept auch nur für die hälfte der benötigten Butteer Cannabis Butter verwenden? Also 7g sind mir doch bisschen viel würde lieber die hälfte machen aber dann habe ich ja nur 60gramm butter. Kann ich dann einfach 60gramm normale butter und 60gramm Cannabisbutter beim backen verwenden? Oder bringt dass dann nichts mehr? LG

  14. Hallo ihr lieben… Ich wüßte gerne mal, warum immer wieder auf die 24h verwiesen wird. Ist es wichtig, dass die Butter ganz durchzieht, oder kann ich sue auch direkt bzw nach 2-3 Stunden im Kühlschrank weiterverarbeiten? Und wäre, wenn es so sein muss, der Vorgang durch einfrieren beschleunigbar? LG

  15. Hallo,
    Wie wären die Verhältnisse, wenn man ausschließlich Verschnitt (Blätter und Stängel) verwendet? Statt 7 gr. dann 20 gr., oder was meint ihr? Vielleicht kann mir ja jemand Erfahrungswerte geben, danke schonmal.

  16. Wenn ich Material für 90g Butter habe, aber ein Backrezept für mehr Butter, kann ich dann normale Butter dazu tun oder verfehlt das dann die Wirkung?

  17. Wenn ich die Butter im Waserrbad schmelzen lasse, muss ich dann eine bestimmte Wassertemperatur beachten ? 3 h „ziehen“lassen richtig? Und wie darf man das mit dem Gras heraus sieben verstehen? LG

    1. Hi Daisy,

      Schwach brodelnd, sprich bei ca. 85-90 Grad Celsius. Tipp: es darf nicht zu stark blubbern.
      Beim Aussieben geht es darum, das restliche Grünzeug von der Cannabis-Butter zu trennen. Durch das heiße Wasserbad werden die Stoffe vom Gras gelöst und binden sich an die Butter.

  18. Hallo,
    gestern hab ich mir Cannabisbutter gemacht. Kann man das Cannabiswasser auch noch gebrauchen oder ist Cannabis nur Fettlöslich? Hab einen halben Liter Wasser mit einem halben Liter Korn aufgegossen. Ich dachte evtl kann man das zum einreiben nehmen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.