Home Grüne Seiten Podcasts Podcast: Die bekanntesten Cannabinoide
1

Podcast: Die bekanntesten Cannabinoide

Podcast: Die bekanntesten Cannabinoide
1

Cannabinoide sind ein Teil der natürlichen Inhaltsstoffe der Hanfpflanze neben Terpenen und Flavonoiden. Sie sind fettlöslich und können an den Cannabinoid Rezeptoren in unserem Körper und dem Körper eines jeden Säugetieres anbinden. Es sind ca. 113 Cannabinoide bisher bekannt, durch eine stetige Forschung können jederzeit neue hinzukommen.

Das bekannteste Cannabinoid Tetrahydrocannbinol THC wurde 1964 vom israelischen Forscher Raphael Mechoulam entdeckt. Interessanterweise passierte dies weit bevor die Cannabinoid Rezeptoren entdeckt wurden, denn diese wurden erst 1990 gefunden. 

Hinweis: Die hier genannten Anwendungsmöglichkeiten beziehen sich lediglich auf die gängigsten Beispiele & Methoden und stellen keine Empfehlung oder gar wissenschaftliche Grundlage für die Behandlung von Krankheiten dar. Bei Fragen bitte immer an einen Arzt wenden.

Hier kommen die 7 bekanntesten Cannabinoide:

1. Tetrahydrocannabinol (THC)

Podcast: Die bekanntesten Cannbinoide: THC
  • das bekannteste und berauschende Cannabinoid
  • bekannte Anwendungsmöglichkeiten: gegen Übelkeit u. Erbrechen, Appetitlosigkeit, Spastiken, Muskelkrämpfe, Bewegungsstörungen (z.b. Tourette), Schmerzen, Allergien, Juckreiz, Entzündungen, psychische Erkrankungen (z.B. Depressionen), Glaukom, zur Weitung der Bronchien, Epilepsie, Schuckauf, Krebs, Hauterkrankungen wie Neurodermitis

2. Cannabidiol (CBD)

Podcast: Die bekanntesten Cannbinoide: CBD
  • 2. bekanntestes Cannabinoid
  • Im Vergleich zu THC nicht berauschend
  • CBD hemmt berauschende Wirkung von CBD
  • bekannte Anwendungsmöglichkeiten: entzündungshemmend, Schmerzlinderung, Epilepsie, Allergien, Hautkrankheiten, Verhaltensauffälligkeiten beim Hund, Hemmung von Übelkeit/Appetit, Krebs, Bewegungsstörung

3. Tetrahydrocannabinol Säure (THCA)

  • im Vergleich zu THC nicht berauschend
  • wird meist gemessen, um den THC Gehalt von Blüten zu bestimmen
  • bekannte Anwendungsmöglichkeiten: potenziell entzündungshemmend, Immunmodulation, nervenschützend, Krebs

4. Cannabidiol Säure (CBDA)

  • Die Wirkung von CBDA ist schwächer als von neutralem CBD
  • CBDA wurde bisher nicht sonderlich beachtet
  • bekannte Anwendungsmöglichkeiten: Hemmung von Übelkeit u. Erbrechen, Reduzierung der Kontraktion des Darms, Hemmung der Ausbreitung von Brustkrebszellen, Epilepsie

5. Cannabigerol (CBG)

Podcast: Die bekanntesten Cannbinoide: CBG
  • bindet schwach an Cannabinoid Rezeptoren
  • hat keine berauschende Wirkung
  • bekannte Anwendungsmöglichkeiten: entzündungshemmend, Schmerzlinderung, antidepressiv, appetitanregend, nervenschützend, antibakteriell

6. Cannabichromen (CBC)

Podcast: Die bekanntesten Cannbinoide: CBC
  • zweithäufigstes Cannabinoid in Cannabis
  • CBC ist nicht berauschend und hemmt wie CBD die berauschende Wirkung von THC
  • bekannte Anwendungsmöglichkeiten: Schmerzlinderung, entzündungshemmend, antidepressiv, nervenschützend

7. Cannabinol (CBN)

Podcast: Die bekanntesten Cannbinoide: CBN
  • CBN ist leicht berauschend
  • wird aus THC und Sauerstoff gebildet und kommt somit in lange gelagertem Cannabis vor
  • bekannte Anwendungsmöglichkeiten: Schmerzlinderung, beruhigt, hemmt Brechreiz

Und hier könnt ihr reinhören:

Susanne Gruber – Hanf und Tier Podcast

Susanne Gruber beschäftigt sich seit drei Jahren intensiv mit dem Thema Hanf. Der Hanf und Tier Podcast ist somit ein absolutes Herzensprojekt von ihr. Mit dieser Podcast-Reihe möchte sie einen umfangreichen Einblick in die Pflanze Hanf, Cannabinoide und Rechtliches dazu bieten. Sie stellt dabei unter anderem aktuelle Studien vor, die sich explizit mit Cannabinoiden und Haustieren beschäftigen. Empfehlenswert für jeden Haustierbesitzer, der einen sicheren Umgang mit Cannabinoiden für seinen Vierbeiner erreichen möchte. Jeden Dienstag gibt es in unserem Magazin eine neue Folge des erfolgreichen Hanf und Tier Podcasts!

Titelbild © EKKAPON – stock.adobe.com

Kommentar(1)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.