Home Grüne Seiten Lifestyle Cannabis-Horoskop – Welches Weed passt am besten zu eurem Sternzeichen?
0

Cannabis-Horoskop – Welches Weed passt am besten zu eurem Sternzeichen?

Cannabis-Horoskop – Welches Weed passt am besten zu eurem Sternzeichen?
0

Jedes Tierkreiszeichen von der schüchternen Jungfrau bis zum sturköpfigen Steinbock ist anders. Wir haben für dich nachgeforscht, welches Weed am besten zu den individuellen Eigenschaften deines Sternzeichens passt.

High durchs Jahr: Beginnen wir mit den Wintersternzeichen: Schütze, Steinbock und Wassermann:

Schuetze-Cannabis

Schütze: 23.11. – 21.12.

Das Element des extrovertierten Schützen ist Feuer. Deshalb begeistert er sich für Abenteuer jeder Art und möchte über sich selbst hinauswachsen. Außerdem brennt er für dieses würzige Weed:

Muy caliente! Das krautige Mexican Sativa hat einen kräftigen Sandelholz-Anis Beigeschmack und hebt die Stimmung. Dabei bleibt der fokussierte Schütze aber bei klarem Verstand. Was ihm allerdings so richtig die Lichter auspustet, ist das preisgekrönte Big Buddha Cheese: Schläfrigkeit, Heißhunger, Glücksgefühle ­­– das volle Programm! Mit seinem käsigen Skunkgeschmack ist es außerdem eine gustatorische Abwechslung für den weltoffenen und experimentierfreudigen Schützen.

Geheimtipp: Ebenso würzig ist das geschmackliche Highlight Shiva Shanty, das mit Honig- und Skunknuancen überrascht und einen scharfen Knoblauchduft hat. Es sorgt für einen tiefenentspannenden Bodybuzz, den der aktive Schütze von Zeit zu Zeit auf jeden Fall gebrauchen kann. Der Indica-dominierte Mix ist für seinen heftigen Körperrausch bekannt und verschafft dem sonst so schlagfertigen Schützen eine Auszeit.

Wassermann-Widder-Cannabis

Steinbock: 22.12. – 20.01.

Der ausdauernde Steinbock kann sich überall durchsetzen. Und starke Charaktere vertragen auch starkes Weed. Das Naturelement Erde macht ihn bodenständig und vernünftig, doch wenn er einmal richtig abheben will, sollte er Folgendes ausprobieren:

Afghan Kush und Amnesia Haze erinnern den Steinbock durch ihren erdigen Geschmack an ein vollkommenes Naturerlebnis. Während das Afghan Kush auch „die reine Güte des Indica“ genannt wird, ist Amnesia Haze Sativa-dominiert. Der Steinbock steht zwar mit beiden Beinen fest im Leben, doch diese zwei Strains ziehen ihm glatt die Schuhe aus. Afghan Kush hat einen hohen Harzgehalt und einen tiefen Kräutergeschmack und lässt den Denker und Macher durch seine stark sedierende Wirkung zur Ruhe kommen. Wer aber mit den Hörnern durch die Wand will, sollte die Gute-Laune-Knospen von Amnesia Haze verbauen, die dem ehrgeizigen Steinbock nochmal einen richtigen Energieschub geben.

Geheimtipp: Durban Poison ist das ideale reine Sativa, um bei langen Streifzügen unter freiem Himmel aktiv zu bleiben. Zusätzlich verleiht es dem Steinbock jenen Funken Kreativität, der ihm hilft, aus seiner kontrollierten Art auszubrechen.

Wassermann: 21.01. – 19.02.

„He’s like the Wind“. Der supersoziale Wassermann wird oft als Visionär und einfallsreicher Schöpfer beschrieben – an Vorstellungskraft mangelt es ihm also nicht. Allerdings macht ihn das Element Luft manchmal etwas unnahbar und es fällt ihm schwer, bei einer Sache zu bleiben. Wenn der flüchtige Wassermann Angst hat, sich in Luft aufzulösen, können diese Weedsorten helfen, ihn richtig in die Couch zu drücken:

Die Brüder Bubba Kush 2.0 und Bubba Kush OG sind beide starke Indica-Strains. Sie sorgen nicht nur für erholsamen Schlaf, wenn der Wassermann hin- und hergerissen zwischen Entscheidungen ist, sondern überzeugen auch mit ihrem blumig-fruchtigem (2.0) oder pinienartigem (OG) Geschmack. Wem dann immer noch die Gedanken davonrennen, der drückt mit Master Kush, dem Meister unter den Bodybuzzern, den Ausschaltknopf. Narkotisch. Praktisch. Gut.

Geheimtipp: Für die Wassermänner, die einfach nicht die Flossen stillhalten können und gerne aktiv sind, empfiehlt sich der Stimmungsaufheller Agent Orange. Die Hybrid-Sorte schmeckt nach fruchtiger Zitrone und motiviert den zukunftsorientierten Wassermann zur Umsetzung seiner originellen Ideen.

Es blüht nicht nur in der Growbox. Hier sind die Frühlingssternzeichen: Fische, Widder und Stier:

Fische-Cannabis

Fische: 20.02. – 20.03. 

Der verträumte Fisch lässt sich gerne davontreiben, wenn es Stress gibt und seine sentimentale Art macht ihn empfänglich für bewusstseinserweiternde Substanzen. Bei diesen Mischungen, die mit besonderem Aroma locken, beißt er bestimmt an:

Crazy Miss Hyde ist eine Indica-dominierte Hybrid-Sorte mit erdiger Vanillenote. Wie mit einem Kick aktiviert es die Gedanken. Der von Natur aus ängstliche Fisch kann sich an diese Sorte aber ohne Bedenken herantrauen. Sie führt nämlich zu einem angenehm ausgewogenen Körpergefühl. Die Indica-Sativa-Mischung La Musa schmeckt nach süßem Skunk mit einem Hauch von Schokolade. Außerdem tritt eine intensive zerebrale Wirkung ein, die dem Fisch hilft, entstandenes Gedankenchaos zu entwirren und dabei Ruhe zu bewahren.

Geheimtipp: Wenn der Fisch im Schwarm unterwegs ist und seine Denkkraft nicht nur für sich selbst, sondern für anregende Diskussionen und tiefsinnige Gespräche verwenden möchte, empfiehlt sich das Indica-dominierte Royal Cookies. Es hat einen kräftigen, erdig-süßen Taste und einen THC-Wert von bis zu 23%, der den Fisch zu intuitiven Kreativleistungen inspiriert.

Steinbock-Cannabis

Widder: 21.03. – 20.04.

Der Widder ist eines der willensstärksten Sternzeichen. Kämpferisch und scharfsinnig wartet er nicht bis morgen, sondern packt überall gleich mit an. Für so viel Action braucht er jede Menge Power. Hier sind die passenden Treibstoffe für ihn:

Das Sativa-dominierte Chiesel ist ein richtiger Pusher. Der Name ist Programm: Würziger Cheese-Diesel-Geschmack und ein starkes Kopf- und Körperhigh, das antreibt aber nicht ausknockt. Besonders kreativ wird der dynamische Widder durch die saure Indica-Sativa Mischung Auto Acid. Ihr herber Grapefruite-Taste erinnert ebenfalls nach Benzin.

Geheimtipp: Widder sind manchmal ziemlich aufbrausend und können schnell an die Decke gehen. Mit einem hohen THC-Gehalt und saurem Dieselgeschmack sorgt das Indica-dominierte Sour Secret für einen chilligen Stressausgleich. Couchlook und Happy-Face inklusive.

Stier-Cannabis

Stier: 21.04. – 20.05. 

Der Stier hat einen grünen Daumen und ist deshalb ein erfolgreicher Grower. Außerdem ist er ein Genießer und legt, wie bei all seinen Besitztümern, auch beim Weed, großen Wert auf beste Qualität. Einen hohen Status und vor allem einen sehr hohen THC-Gehalt haben folgende Sorten, die wegen ihrer starken und langanhaltenden Wirkung zum soliden, gefestigten Gemüt des Stiers passen:

Ultraviolett und Vanilla Kush sind süß und frisch im Geschmack und erreichen durchschnittlich bis zu 21% THC-Gehalt. Einen trippigen Energieschub verleiht dem Stier das Sativa-dominierte Ultraviolett, das ihn von Momenten der Trägheit befreit. Vanilla Kush hingegen lässt ihn zur Ruhe kommen und hilft dem Stier negative Emotionen, wie Misstrauen oder Eifersucht, zu überwinden.

Geheimtipp: Als Fels in der Brandung trägt der Stier viel soziale Verantwortung. Mit einem enormen THC-Wert lassen die artverwandten Sativa Bruce Banner BX 2.0 und Bruce Banner 3 den sonst so realistisch veranlagten Stier in neue Sphären schweben. Beide haben eine erfrischende Zitrusnote und eignen sich perfekt für einen aktiven Erholungstag in der Natur.

Ab ins Temperatur- und Gute-Laune-Hoch. Hier sind die Sommersternzeichen: Zwilling, Krebs und Löwe.

Zwillinge-Cannabis

Zwillinge: 21.05. – 21.06.

Mal hier, mal da. Der Zwilling bleibt nicht gerne lange bei einer Sache und braucht deshalb viel Abwechslung. Er liebt Bewegung und könnte ganze Romane schreiben. Diese Sativa sorgen für ein High, das ihn nicht in seiner Lebhaftigkeit einschränkt:

Hemmy Black ist durch seinen cremigen Vanille-Kirsch-Flavour die richtige Aromatherapie für den neugierigen Zwilling. Der schnelle Kick wirkt der Ungeduld des Zwillings entgegen und führt zu Einfallsreichtum und einem wachen Kopf. Für einen ungebremsten Höhenflug sorgt Chocolope, das wie erwartet nach Schokolade schmeckt und passender Weise auch heißhungrig macht. Der Zwilling ist in der Regel so viel unterwegs, dass es ihm guttut, sich einfach mal Zeit für eine Verschnaufpause und ein leckeres Essen zu nehmen.

Geheimtipp: Damnesia klingt erstmal nach Zombieapokalypse. Tatsächlich führt es sozusagen eine Wiederauferstehung von den Toten herbei, Damnesia hat nämlich einen sehr positiven Effekt, wenn man sich down fühlt. Sein besonderer holziger Geschmack wird von einem Geruch nach schwarzem Pfeffer begleitet. Ausgezeichnet für seine aufladende Wirkung macht es dem kontaktfreudigen Zwilling nach einem langen Tag nochmal Lust auf einen ereignisreichen Abend.

Krebs-Cannabis

Krebs: 22.06. – 22.07.

Harte Schale – weicher Kern. Der Krebs lässt es sich nicht anmerken, hat aber eine zarte Seele. Ihm tun folgende Cannabissorten mit hohem CBD-Anteil gut, weil sie sein empfindliches Gemüt beruhigen:

Das süß-fruchtige Sativa Full Moon passt zum Krebs-Planeten Mond. Das prickelnde, positive Gefühl, das sich hierbei BREIT macht, unterstreicht den fröhlichen, liebenswürdigen Charakter des Krebses. Er ist ein guter Freund und ein aufmerksamer Zuhörer. Purple Cheese macht ihn zu einem kreativen Gesprächspartner. Die ausgewogene Mischung aus Indica und Sativa schmeckt käsig-süß und beeindruckt mit einem besonders hohen THC- und CBD-Gehalt.

Geheimtipp: Wer behauptet, Krebse würden sich nur seitwärts bewegen, liegt falsch, denn sie sind sehr zielstrebig. Viagrra motiviert den Krebs zu großen Taten und erhöht die Konzentration. Verlockend süßer Karamell-Flavour mit einer Spur Zitrone machen es zu einer Sativa-Indica-Feinschmeckermischung. Den Namen Viagrra verdankt es seiner stimulierenden Wirkung.

Loewe-Cannabis

Löwe: 23.07. – 23.08. 

Dominant und wild. Der selbstbewusste Löwe strotzt nur so vor Kraft und ist außerdem risikofreudig. Die perfekte Voraussetzung um regelrechte Kickstarter auszuprobieren. Hier sind Klassiker mit ordentlich Bums, die Lungen und Herz des lebensfrohen Löwen zum Leuchten bringen:

Das legendäre Sativa Maui Waui aus Hawaii macht einen Mordshunger und bringt mit seinem tropischen Flavour eine große Ladung Glücksgefühle in den Löwentag. Die eng verwandten Sativa-Strains Super Lemon Haze und Ultra Lemon Haze, wirken energetisierend und belebend, sodass sich der stolze König der Savanne erhaben fühlt. Genau das mächtige High also, welches einem Sternzeichen dieses Kalibers gebührt.

Geheimtipp: Selbst die stärksten Raubtiere können richtige Schleckermäuler sein. Mit süßem Ananasaroma wird der Löwe durch die altbewährte Indica-Sorte Pineapple Express zum handzahmen Stubentiger. Seinen Heißhunger verliert er dabei allerdings nicht. Eine stimmige Mischung aus Entspannung und Euphorie lässt die Katze schnurren.

Leaf in allen Farben – hier sind die Herbststernzeichen: Jungfrau, Waage und Skorpion.

Jungfrau-Cannabis

Jungfrau: 24.08. – 23.09.

Zerbrechlich wie Porzellan erscheint manchmal die zarte Seele der Jungfrau. Sie kann aber auch sehr zielstrebig sein und will sich selbst ständig verbessern. Hier sind die Weedsorten, die aus der introvertierten Jungfrau eine echte Stimmungskanone machen können:

Das süße Strawberry Cough besticht nicht nur mit seinem unverwechselbaren Duft nach frischen Erdbeeren. Es lässt Schüchternheit abfallen und die Jungfrau umhüllt sich mit einer sinnlichen Aura aus Euphorie und guter Laune. Ebenfalls Sativa-dominiert ist das gelbblättrige Cinderella 99, das ein breites Lächeln ins Gesicht zaubert. Es wirft die pflichtbewusste und kontrollierte Jungfrau nicht aus der Bahn, sodass sie eine kühlen Kopf bewahren kann, sich aber vielleicht selbst mit Spontanität und Abenteuerlust überrascht.

Geheimtipp: Richtig gesprächig und extrovertiert macht das Frost Kush. Seinen Namen verdankt es einer Schicht aus frostigen Trichomen auf den Blüten. Ein kaum spürbares Körper-High, dafür aber eine gesteigerte Konzentrationsfähigkeit erleichtern der behutsamen Jungfrau die Kommunikation oder sorgen für ein intensives Leseerlebnis.

Skorpion-Waage-Cannabis

Waage: 24.09. – 23.10. 

Die ruhige und warmherzige Waage spielt gern den Vermittler. Psychoaktives Gras ist nicht so ihr Ding, weil sie von Natur aus schon geistvoll und sensibel ist. Ihre phantasievolle und fröhliche Art harmoniert mit diesen weichen Indica:

Deep Purple ist nicht nur eine super chillige Rockband, sondern auch ein super chilliges Weed. Mit seinem moschusartigen Traubengeschmack hat es eine angenehm beruhigende, nicht übertriebene Wirkung mit der alles ausgewogen scheint. So friedenstiftend wie die Waage selbst ist auch das fruchtige Gold Bar Kush, das lieblich nach Aprikose und Orange durftet und auf eine sanfte Art entspannt.

Geheimtipp: Big Bull ist das letzte Gramm, dass die Waage in Einklang mit dem Universum bringt. Der meditative und träumerische Zustand pendelt die Waagschalen perfekt ein. Mehr Ausgeglichenheit geht nicht.

Skorpion: 24.10. – 22.11.

Angriffslustig, Analytisch. Geheimnisvoll. Mit dem Kampfplaneten Mars an seiner Seite ist der Skorpion zwar ein intelligenter Jäger, verliert sich aber auch gern im High auf der Suche nach den Geheimnissen des Lebens. Diese Cannabissorten werden seine Sinne schärfen:

Der Geschmack der Hybridmischung Chemdawg ist stechend wie der Stachel des Skorpions. Mit süßer Note und intensiven Duft ist sie nicht nur Genuss, sondern kanalisiert die Denkkraft des Skorpions durch ihre zerebrale Wirkung. Wenn der Skorpion sich entgegen seinem Wessen weniger mit Mysteriösem und Unergründlichem beschäftigt, ist das Vollblutindica Northern Lights der perfekte Ausgleich, der den Einzelgänger gesellig und entspannt macht. Kopf aus, Smile an.

Geheimtipp: Der preisgekrönte Hybride AK47 trägt wie der Skorpion, einen gefährlichen Namen. Es passt perfekt zu diesem Sternzeichen, weil es durch seinen hohen THC-Gehalt den kreativen Charakter unterstreicht und trotzdem den wachsamen Urinstinkt des Skorpions nicht entschärft.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.