Home Grüne Seiten Gesundheit Gefahr durch Fake „CBD Liquids“ – Reine Täuschung von Konsumenten
1

Gefahr durch Fake „CBD Liquids“ – Reine Täuschung von Konsumenten

Gefahr durch Fake „CBD Liquids“ – Reine Täuschung von Konsumenten
1

Horrortrips, schwere Abhängigkeiten und Todesfälle – dies alles sind Schlagwörter, die man sonst nicht in Bezug auf den Wirkstoff CBD kennt. Das in Deutschland legale CBD aus der Hanfpflanze erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit – wegen zahlreicher positiver Eigenschaften und vielfältiger Anwendungsmöglichkeiten. Doch seit einiger Zeit gibt es immer mehr Berichte über sogenannte CBD Liquids, bei denen Konsumenten schier durch die Hölle gegangen sind. Leider wird der Name hier nur als Deckmantel benutzt, denn mit dem echten CBD hat das nämlich rein gar nichts zu tun. Was ist da los?

Synthetische Drogen – Die Gefahr aus dem Chemielabor 

CBD Liquids können in Deutschland ganz einfach erworben werden. Doch seit einiger Zeit scheinen vermehrt Produkte im Umlauf zu sein, die mit dem harmlosen CBD Liquid nichts mehr zu tun haben. Denn im Gegensatz zum natürlichen Wirkstoff Cannabidiol (CBD) der Hanfpflanze, stammt die illegale Substanz für die E-Zigarette aus dem Chemielabor. Unter dem Namen CBD sollen diese Liquids scheinbar legal sein, doch das ist alles nur eine gefährliche Täuschung. Konsumenten berichten von einem heftigen Rausch nach dem Konsum der synthetischen Droge, teilweise vergleichbar mit Heroin oder Crack. Viele Anwender*innen warnen bereits im Internet vor dieser neuen Droge – eine bunte Wundertüte an meist unbekannten Inhaltsstoffen, deren Konsum fatale Folgen haben kann. 

Fake CBD Liquids: Was ist wirklich drin?

Und genau hier liegt das Problem, denn die chemische Zusammensetzung wird oft verändert. Fest steht: In den Produkten sind synthetische Cannabinoide enthalten, welche extreme Nebenwirkungen verursachen können. Opfer sind dann meist die ahnungslosen Konsumenten, die ungewollt zu Versuchskaninchen werden. Ärzte warnen vor einer sehr leichten Überdosis, da meist schon wenige Züge zu Ausfallerscheinung führen können. Nach dem Konsum von Fake CBD Liquid können Nebenwirkungen wie Bewusstlosigkeit, Schwindel, Krampfanfälle, Übelkeit und Erbrechen sowie Verdauungsprobleme und Panikattacken auftreten. Das Schlimmste: Es kann zu plötzlichen Todesfällen kommen. 

In einer vor Kurzem erschienen Reportage des YouTube Channels STRG vergleicht ein jahrelanger Konsument harter Drogen die Mischungen mit Heroin. Und man sieht, wie erschreckend es ist, die gefährlichen Stoffe herzustellen und auf den Markt zu bringen:

Fake CBD Liquids haben NICHTS mit CBD zu tun

Ein absolutes No-Go ist, dass Wirkstoffe wie natürliches CBD durch derartige Irreführungen den Stempel einer bösartigen und abhängig machenden Substanz erhalten. Mit der neuen synthetischen Droge im Internet hat CBD absolut nichts zu tun, es wird nur unter dem Namen verkauft.

Viele Studien beschäftigen sich seit Jahren mit den positiven Auswirkungen von CBD auf Körper und Geist, von den möglichen Anwendungsgebieten auf medizinischer Ebene ganz zu schweigen. Eine Substanz vergleichbar mit den härtesten Drogen auf dem Markt ist CBD absolut nicht!

Anstieg Rauschgiftkriminalität in Deutschland

In Deutschland steigt die Rauschgiftkriminalität an – das belegt der EU-Drogenbericht 2021. Insgesamt wurden 2020 insgesamt 365.753 Fälle registriert – 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Dunkelziffer ist höher, vermutlich sogar deutlich höher, als sich derzeit erahnen lässt. Laut BKA stiegen Handelsdelikte mit Crystal Meth um 7,2 Prozent, die von Kokain um 9,6 Prozent. 

Habt ihr in eurem Umfeld Erfahrungen mit Fake CBD Liquids gemacht? Schreibt uns gerne unten in die Kommentare! 

Titelbild © Shannon Price – stock.adobe.com

Kommentar(1)

  1. I just visited Bremerhaven and I was told that what was inside the vape pen was ‚just CBD‘. I have smoked many kinds of flower over the past 11 years (being from Canada…), and I have never in my life felt so strange and out of my body as I did after smoking this guy’s vape… I’m glad my friends were there to take me home, and this article and other people’s stories helped me to figure out what happened that night. Very scary experience.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.