Home Grüne Seiten Lifestyle Top 10 Celebrity „Cannapreneurs“: Promis in der Cannabisbranche
1

Top 10 Celebrity „Cannapreneurs“: Promis in der Cannabisbranche

Top 10 Celebrity „Cannapreneurs“: Promis in der Cannabisbranche
1

Weltweit setzen sich nicht nur Unternehmen für neue Cannabis- und CBD-Produkte ein. Auch namenhafte Promis haben sich mittlerweile öffentlich zu ihrer Liebe für die Pflanze bekannt und die Vorzüge erkannt. Wir stellen euch die Top 10 Celebrity Cannapreneurs vor: 

10: Wiz Khalifa 

Der Rapper Khalifa schafft es nicht nur fette Rimes zu kreieren. Er ist einer der bekanntesten, prominenten Cannapreneurs und hat eine eigene Linie, unter der er diverse Merchandize-, App- und Cannabis-Sorten verkauft. So findet sich auf seiner Website unter anderem die 420 Collection. Von ihm stammt auch das im Apple- und Google-Play-Store erhältliche Simulationsspiel Weed Farm. In dem Spiel hat man die Möglichkeit, andere Spieler zu treffen und zu lernen, wie man Cannabis anpflanzt, züchtet und schließlich erntet. Seit 2016 hat er außerdem seinen ganz eigenen Strain auf dem Markt: Khalifa Kush. 

9: Snoop Dogg

Er zählt zu den bekanntesten US-amerikanischen Rappern: Snoop Dogg. Aus seiner Leidenschaft für Cannabis macht er schon lange kein Geheimnis mehr und hält den brennenden Joint liebend gerne in alle möglichen Fernseh- und TV-Kameras. Doch der Rapper raucht nicht gerne mal nur ein oder zwei, er ist auch selber als pfiffiger Geschäftsmann in der Cannabis-Branche tätig. Er investierte sein Geld bisher bereits in Unternehmen wie Canopy Growth, einem Hersteller von Cannabis-Produkten, sowie Eaze, einem Cannabis-Onlinevertrieb. 

8: Whoopi Goldberg 

Fast jeder kennst sie aus Filmklassikern wie Sister Act oder Ghost: Whoopi Goldberg. Für ihre schauspielerische Leistung erhielt sie unter anderem den Emmy-, Grammy- oder Tony-Award. 2016 gründete sie mit der Branchenveteranin Maya Elisabeth das in San Francisco ansässige Unternehmen Whoopi und Maya. Gemeinsam setzen sich die Powerfrauen unter anderem dafür ein, dass Cannabis-Produkte gegen Menstruationsschmerzen mehr Aufmerksamkeit bekommen. Das Unternehmen hat sich mittlerweile mit ihrem feministischen Leitfaden in der Branche etabliert. 

7: Die Antwoord 

Das südafrikanische Hip-Hop-Duo Die Antwoord ist nicht nur für ihren verrückten Style bekannt. Sie rauchen auch gerne mal den ein- oder anderen Joint. Ninja und Yolandi Visser sind Teil der als Zef bekannten Gegenkulturbewegung. Gemeinsam mit der kalifornischen Natural Cannabis Company entwickeln sie „Zef Zol“: Eine Sonderedition mit Cannabis-infundierten Lebensmitteln und Vapes. Zu ihren Produkten zählen bereits bunte Regenbogengürtelgummis, ein Sauger mit Erdbeergeschmack in limitierter Auflage oder der exklusive Zef Zole Vape Pen. 

6: Willie Nelson

Der US-amerikanische Songwriter, Country-Sänger, Schauspieler und Autor Willie Nelson war in über 30 Filmen zu sehen. Er setzt sich außerdem als Aktivist für die Legalisierung von Cannabis und die Verwendung von Biokraftstoffen ein. 2015 gründete er Willie’s Reserve. Das in Washington ansässige Unternehmen konzentriert sich darauf, Nelsons Bild von Cannabis auf Marihuana-Produkte zu übertragen. Es ist eines der ersten Unternehmen, dass von einer prominenten Person gesponsert wird. Willie’s Reserve macht es Interessierten unter anderem möglich, selber einen Einblick in die Produktion zu bekommen und die Produzenten selber kennenzulernen. 

phenopen-cbd-immunsystem-körper-geist

5: Martha Stewart 

Martha Stewart ist nicht nur Fernsehmoderatorin und -köchin, Unternehmerin und Autorin. Im Februar 2019 gab sie außerdem bekannt, dass sie gemeinsam mit Canary Growth CBD-Produkte für Tiere entwicklen will. Anhand mehrer Studien und der Gebrauchserfahrung von Stewart wollen sie die Auswirkungen von CBD auf Mensch und Tier weiter erforschen. 

4: Mike Tyson 

Er ist Schwergewichts-Champion, ehemaliger Profiboxer und Weed-Liebhaber: Mike Tyson. 2017 setzte er mit seinen Geschäftspartnern Robert Hickman und Jay Strommen den Grundstein für das Cannabis-Resort mit dem Namen „Tyson Ranch“ oder: Das El Dorado jedes Kiffers. Das 1,7 Quadratkilometer große Areal soll einen Luxuscampingplatz, einen Ort für Musikfestivals und eine hauseigene Universität beinhalten. Überall auf dem Gelände können die Gäste exklusive und luxuriöse CBD- und Cannabisprodukte erwerben und natürlich auch konsumieren. In der Universität sollen nach der Fertigstellung des riesigen Projekts junge Menschen ausgebildet werden, um später die Öffentlichkeit über die Benefits der grünen Wunderpflanze zu informieren. 

3: Damian Marley 

Wie es der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei Damian Marley um keinen geringeren, als den jüngsten Sohn Bob Marleys. Ganz getreu dem Spruch: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, ist auch sein Sohnemann ein Liebhaber der Cannabispflanze. Er und die Investmentfirma Oreva Capital erwarben 2017 eine Mehrheitsbeteiligung an dem Hanf-Journal High Times. 

2: Chelsea Handler 

Sie ist Schauspielerin, Comedian, Autorin, Produzentin und Cannabis-Aktivistin: Die US-Amerikanerin Chelsea Handler. Sie entdeckte Cannabis nach einiger Zeit der Abstinenz für sich wieder und lernte die Vorzüge der geistigen und körperlichen Entspannung ganz neu kennen. 2019 kündigte Chelsea, gemeinsam mit NorCal Cannabis an, neue Markenprodukte speziell für Frauen zu entwickeln. NorCal Cannabis zählt als einer der größten Hersteller von Cannabis-Ökosystemen in Kalifornien. Dazu gehören drei verschiedene Vape-Linien und mindestens eine essbare Marke.

1: Seth Rogen

Houseplant nennt sich die Firma des Schauspielers Seth Rogen, die er gemeinsam mit seinem Kollegen und Weed-Buddy Evan Goldberg gegründet hat. Drei Strains haben sie aktuell im Angebot, die man in Neufundland, Labrador, Britisch-Kolumbien und Ontario bekommt. Der Preis liegt bei 13,61 USD pro Gramm. Weitere Produkte sind bereits geplant. Wir dürfen also gespannt sein, was sich Seth Rogen und Evan Goldberg, aber auch all die anderen, prominenten Kollegen in den nächsten Jahren noch so einfallen lassen! 

Titelbild: „Snoop Dogg“ by Jason Persse. Lizenz: CC BY-SA 2.0

Kommentar(1)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.