Home Grüne Seiten Reisen High above the clouds – New Yorker Flughafen legalisiert Cannabis
0

High above the clouds – New Yorker Flughafen legalisiert Cannabis

High above the clouds – New Yorker Flughafen legalisiert Cannabis
0

Erst im März wurde der Besitz von bis zu 84g Cannabis in New York legalisiert. Bereits jetzt, nur ein paar Monate später, gibt es nächsten „Big News“: Im Albany International Airport musst du demnächst nichtmehr dein Tütchen Weed abgeben, ein Ticket oder gar eine Festnahme befürchten, solltest du damit erwischt werden. 

Über den Wolken New Yorks…

Drei Unzen Cannabis darf man in New York seit März 2021 mit sich führen – umgerechnet sind das stolze 84g! Seither musst du keine Strafe mehr befürchten, solltest du zukünftig mal in eine Kontrolle geraten. Kein Schwitzen mehr beim Abtasten oder Gepäck aufgeben – puh! Der normale Sicherheitscheck entfällt dadurch natürlich nicht, schließlich will niemand Sprengstoff, Waffen oder Schmuggelware mit im eigenen Flieger haben. Nur aufs Weed wird halt nun in Zukunft nichtmehr geachtet, zumindest wenn es die o.g. Menge nicht übersteigt. Dies gab der ehemalige Polizeichef und derzeitiger Sicherheitsdirektor der TSA (Transportation Security Administration), Bart Johnsen, in einem Bericht von Times Union nun bekannt. 

…kann die Freiheit wohl grenzenlos sein? 

Bereits im April 2019 deutete die TSA, welche die Kontrollen an Flughäfen durchführt, in einem Instagram-Post ihre tolerantere Haltung gegenüber dem Besitz von Marihuana an: „Are we cool? We like to think we’re cool.“ Später folgen die Hashtags „#marijuana“ und „#traveltips“. 

Die Kontrollverfahren seien auf Sicherheit und die Erkennung potenzieller Bedrohungen ausgerichtet. Laut Bundesgesetz seien sie dazu verpflichtet die Strafverfolgungsbehörden zu informieren, sollte der Fund ein mit Cannabis versetztes Produkt handeln. Dies gilt auch für Artikel, die zu medizinischen Zwecken verwendet werden. Alles also nur ein Werbegag? Nein, denn auf Bundesebene ist Cannabis in den USA immer noch illegal. Der Polizeichef des Bezirks bestätigte gegenüber Times Union nun aber, dass man angesichts der neuen rechtlichen Bestimmungen keine Maßnahmen einleiten würde.

High above the clouds

Somit zieht New York in Punkto Cannabis nun Los Angeles nach, wo seit 2018 die „LAX Marihuana Policy“ gilt. Dabei handelt es sich um eine an den Cannabis-Bundesgesetzten orientierte Richtlinie, die besagt, dass Erwachsene ab 21 Jahren max. 28,5g Cannabis und 8g Cannabis-Konzentrat mit sich führen dürfen. Das Problem ist jedoch, dass die Kontrollstellen der TSA unter dem Bundesgesetz laufen. Aber keine Panik, sollte dir das mal zum Problem werden. Zumindest im Bundesstaat Chicago kannst du dein Weed bereits in speziellen Boxen verstauen, die sich vor dem Check befinden. God Bless America!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.