Home Anzeige Erfahrungsbericht: Der PhenoPen von Mabsutlife
12

Erfahrungsbericht: Der PhenoPen von Mabsutlife

Erfahrungsbericht: Der PhenoPen von Mabsutlife

Hinweis: Dies ist lediglich ein subjektiver Testbericht einer unserer Autoren und keine Empfehlung zur medizinischen Anwendung.

CBD-Verdampfer sind voll im Trend und in aller Munde. Fast täglich kommen haufenweise neue Modelle auf den Markt. Da verliert man als Einsteiger und selbst als erfahrener Vaper schonmal schnell den Überblick. Ein Verdampfer ist jedoch angesagt wie kein Zweiter und sticht durch sein hochwertiges Qualitätsversprechen aus der Masse heraus. Wir haben den nagelneuen PhenoPen von MabsutLife für euch mal genauer unter die Lupe genommen und ihn auf Herz und Nieren getestet.

Die Verpackung des PhenoPen im light-grünen Design wirkt schon auf den ersten Blick sehr hochwertig. Beim Abziehen der Schutz-Folie fühlt es sich ein wenig an als würde man sein nagel-neues Smartphone entblößen. Dieses Gefühl bestärkt sich dann beim herausnehmen des schicken CBD-Vapers nur noch weiter. Nix mit Plastik! Der PhenoPen besticht durch haptisch sehr angenehmes Aluminium und ist dazu noch federleicht. Inklusive der Cartridge, der Patrone die das kostbare 59,7% CBD-Liquid trägt, ist er in der Hand sogar eine Spur kleiner als ein Füllfederhalter von damals. Ganz im schlichten Schwarz, ist er absolut unaufdringlich und wirkt längst nicht so klobig wie eine übliche E-Zigarette. Optisch überzeugt er also schonmal auf ganzer Länge! Doch was hat der kleine Kerl wirklich drauf – oder ist er am Ende nur eine hübsche Mogelpackung?

Mabsutlife-PhenoPen

Erster Eindruck: Die Bedienung ist kinderleicht

Das Starter-Kit enthält den Pen, eine durchsichtige Sicherheitsverschlusskappe, einen Ersatzträger aus Aluminium und ein USB-Kabel zum Aufladen des Vapers. Beim kleinen Ladekabel wird erneut deutlich, dass hier kein Detail außer Acht gelassen wurde – hochwertig und Chord-ummantelt statt billiger 08/15 Beilage. Zuletzt und separat verpackt das Wichtigste, denn ohne sie geht gar nichts – eine 0,5ml 52% CBD Cartridge. Die Bedienung ist selbst für Technik-Noobs kinderleicht und bedarf nicht erst einem Ingenieurs-Bachelor. Zum Loslegen steckt man einfach die Cartridge in den Pen, wo sie magnetisch einrastet. Da der PhenoPen löblicherweise schon vorgeladen zu Hause ankommt, kann man unmittelbar mit dem Dampf-Spaß beginnen und muss nicht erst noch auf den lästigen Ladevorgang warten. Patrone einstecken – am Pen ziehen – fertig!

PhenoPen-Mabsutlife

CBD wirkt als natürliches Beruhigungsmittel

Beim Ziehen vibriert der Pen leicht in der Hand. Keine riesigen Dampfschwaden, sondern ein kleines unauffälliges Wölkchen ist das Ergebnis beim Ausatmen. Der Dampf schmeckt angenehm pflanzlich-süß, jedoch bei den ersten Zügen im Nachgang auch ein kleines Bisschen kratzig. Anders als beim oralen Konsum von CBD-Liquids mittels eines Tropfens unter der Zunge, ist die Wirkstoff-Aufnahme beim Verdampfen unmittelbar und so tritt auch der Effekt direkt spürbar ein. Ein paar kleine Züge am PhenoPen genügen und ein allgemeines Wohlempfinden macht sich im Körper breit. Wer Sedierung oder Lachflashs erwartet ist fehl am Platze, dafür müsst ihr euch schon ein paar richtige Lunten drehen. CBD wirkt im Körper nämlich ganz anders als sein deutlich psycho-aktiverer Cannabinoid-Bruder THC. Es interagiert mit den Rezeptorzellen und fördert die Reaktion des Nervensystems im menschlichen Körper. Außerdem soll es gegen Angst-, Stress- und Panik-Zustände helfen und wird daher auch als natürliches Beruhigungsmittel verwendet. CBD ist in Deutschland legal und absolut alltagstauglich.

Mabsutlife_PhenoPen

Fazit: Der PhenoPen überzeugt in jeder Hinsicht

Vor dem Schlafen gehen helfen ein paar Züge bei Einschlaf-Schwierigkeiten, am Montagmorgen lindern sie ein wenig das schleichend eintretende Stresslevel beim Checken des vom Wochenende randvollen Email-Postfachs. Die Anwendungsbeispiele sind unendlich, da der PhenoPen mit seiner praktischen Reisegröße perfekt in die Hosentasche passt und sich so überall mit hinnehmen lässt. Abschließend bleibt nur zu sagen, dass der PhenoPen ein durch und durch tolles, hochwertiges Produkt ist und in seiner Klasse der CBD-Verdampfer die billige Plastik-Konkurrenz weit hinter sich lässt. Er rechtfertig somit seinen stolzen Preis in allen Belangen und wird durch seine herausragende Qualität Einsteigern und erfahrenen Vapern gleichermaßen Freude bereiten.

Den PhenoPen gibt es sowohl bei uns im Shop als auch auf Amazon zu kaufen.

Kommentar(12)

  1. Hallo,
    kann das Cartridge im Pheno PEN verbleiben, wenn man ihn einige Tage nicht benutzt? Wie lange hält ein angebrochenes Cartridge?
    Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße,
    Leonie

    1. Hallo Iris, das ist nicht normal, sobald der PhenoPen grün leuchtet ist er vollständig aufgeladen. Wie lange war der PhenoPen an dem Ladegerät?
      Bitte melde dich bei uns, falls die Bestellung über unseren Shop erfolgt ist.
      Liebe Grüße, dein Weedo Team!

  2. Hallo.

    Meine Lebensgefährtin und ich haben seit ca. 3 Monaten einen Phenopen, den wir über einen Arbeitskollegen von mir bezogen haben.
    Vor ein paar Tagen ist mein Pen „funktionsunfähig“ geworden (er verdampft und vibriert nicht mehr).
    Heute meldete mir meine Freundin, dass ihr Pen seit heute morgen ebenfalls nicht mehr funktioniert!
    Für ein solch kostspieliges Teil ist das schon eine etwas kurze Lebenszeit 🙁

    Leider finden wir auch keine Anleitung / Anweisung, ob der Pen gereinigt werden sollte oder muss …
    Vielleicht könnte es auch an solch einer geringen Verschmutzung durch das Öl vorkommen, dass die Pen’s ihre Arbeit einstellen.

    Ich bitte Sie um kurze Rückmeldung

    1. Hallo,
      das ist auf jeden Fall nicht normal, bitte wendet euch an den Verkäufer für einen Ersatz.
      Solltet ihr den PhenoPen über uns bestellt haben, schreibt uns eine Mail an info@myweedo.de.
      Liebe Grüße vom Weedo Team

  3. Der Phenopen ist finanziell eine absolute Enttäuschung !!! Mit nur 0,5ml Inhalt ist der nach wenigen Tagen Leer genuckelt !!! 0,5 ml sind nur ein halber Milliliter!!!!. ( von wegen 1 Woche, oder sogar 3 Wochen in manchen berichten) Die Wirkung , und Verarbeitung ist gut , aber was nützt das wenn er ein vermögen kostet.( pro Woche Min. 1 Kartusche).
    Die Kartuschen sind nicht nachfüllbar(son Mist) . Ich weiß auch nicht ob es ein Lungen, oder Backen Dampfer ist, das erfährt man leider nicht im Internet ! Aber beides scheint möglich. Der Dampfer ist nach fast 100 Zügen leer(Backe/Lunge) !!! Die Beschreibung ist nur auf Englisch!!! In der Packung gibt es einen QR Kode mit dem man bei der ersten Bestellung eine Kartusche umsonst bekommt, nützt aber nix, wenn man kein Smartphone besitzt . Für mich sind 99 Euro viel Geld (Für besser Verdienende vermutlich wenig). Ich Ärgere mich über die Tollen berichte , Vermutlich von Reichen Leuten oder von Leuten die nix besseres kennen. Eine Kartusche , die Günstigste kostet 33 Euro ohne Versand das ist happig . Kiffen ist da schon fast Billiger, und da hat man mehr von.( Allerdings ist da der Führerschein in Gefahr).
    Hohlt euch besser Vernünftiges Öl (zb. Sensi Seed). hohlt euch einen gebrauchten Vulcano (den könnt ihr immer wieder für den Einkaufspreis Verkaufen) mehr braucht ihr nicht.
    Falls ihr aber Unterwegs Dampfen wollt und genug Geld habt hohlt euch den Phenopen für unterwegs ist der Gut, aber viel zu Teuer ,wie gesagt. Ps Glaubt niemanden der den Phenopen Vergöttert, entweder der ist von der Firma selbst, oder kennt nix anderes.
    Mfg Lars Langer aus Engelskirschen.

    1. Hallo Lars,
      beim PhenoPen wird nicht vorgesehen, dass man mehr als 15 Mal am Tag daran zieht. Laut Hersteller sind zwischen 150 und 200 Zügen möglich, das kommt aber immer darauf an wie fest man daran zieht. Durch die hohe CBD Konzentration von 59,7 % reicht es völlig aus, ein paar Mal am Tag daran zu ziehen. Es ist klar, dass der Pen schnell leer geht, wenn man ihn wie eine Zigarette oder ähnliches raucht, das ist so aber so nicht gedacht. Dann wird der PhenoPen auch etwas teuer, da hast du recht, weil eine Kartusche ca. 33€ kostet. Wenn man den PhenoPen zum Beispiel jeden Tag 5 Mal benutzt, reicht er auch ungefähr einen Monat, und dafür ist der Preis auch gerechtfertigt. Ein CBD Öl mit 5 Prozent CBD kostet auf dem Markt um die 35 Euro, und das hält auch ungefähr 3-4 Wochen (kommt natürlich auch wieder darauf an, wie viel man nimmt). Man darf nur beim PhenoPen nicht vergessen, dass fas 60 Prozent CBD enthalten sind, diese Konzentration und die hohe Qualität spricht definitiv für das Produkt.

      Die Frage, die sich natürlich immer jeder selbst stellen muss, ist für was man wie viel Geld bezahlen möchte und das darf auch jeder selbst entscheiden 🙂
      Liebe Grüße,
      Nadja

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.